Pkw-Markt in Deutschland

Pkw-Markt in Deutschland

Pkw-Markt in Deutschland

— 12.03.2003

Plus 16 Prozent im Februar

Ausfuhr und Produktion konnten seit Jahresbeginn zulegen, der Inlandsabsatz schleppt sich aber weiter.

Die Deutschen bestellen wieder mehr Autos. Im Februar 2003 stiegen die Auftragseingänge gegenüber dem Vorjahresmonat um 16 Prozent. Gründe für die Zunahme sind nach Mitteilung des Verbands der Automobilindustrie (VDA) vorgezogene Käufe aufgrund von angekündigten Preiserhöhungen sowie Bestellanreize für Händler und Käufer.

Insgesamt stagnierten die Pkw-Neuzulassungen im Februar allerdings auf Vorjahresniveau: 233.000 Erstanmeldungen. Womit wir bei der weniger guten Nachricht wären: Seit Jahresbeginn nahm die Zahl der Neuzulassungen in Deutschland um ein Prozent auf rund 470.000 Pkw ab. Das geringste Zulassungsvolumen für diesen Zeitraum seit der Wiedervereinigung.

Um satte elf Prozent auf 308.600 Autos legte der Pkw-Export im Februar gegenüber dem Vergleichszeitraum 2002 zu. Seit Jahresfrist wuchs damit der Export um acht Prozent gegenüber Anfang 2002, "tendenziell schwächt sich die Ausfuhr seit Herbst letzten Jahres jdeoch ab", so der VDA.

Bei den Herstellern liefen im Februar 2003 zwölf Prozent mehr Autos (447.500) vom Band. Im Vergleich zu 2002 nahm die Pkw-Produktion in Deutschland im Januar und Februar um sieben Prozent auf 859.700 zu.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.