Pkw-Neuzulassungen

Pkw-Neuzulassungen

— 18.09.2002

BMW und Ford im Aufwind

Auch im August wurden weniger Autos neu zugelassen – minus 4,7 Prozent. Nur Ford und BMW konnten zulegen.

Die BMW AG und die Ford-Gruppe sind die Gewinner des Monats August auf dem deutschen Pkw-Markt. Sie konnten als einzige heimische Hersteller im vergangenen Monat bei der Zahl der Neuzulassungen zulegen. Insgesamt sanken die Neuzulassungen im August gegenüber dem Vorjahreszeitraum nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg um 4,7 Prozent auf 244.287 Pkw. In den ersten acht Monaten kamen 2,22 Millionen Fahrzeuge neu auf die Straßen. Das sind 3,3 Prozent weniger als zwischen Januar und August 2001.

Die Gewinner: Ford setzte mit seinen Marken Ford, Volvo, Jaguar und Landrover im August gegenüber dem Vorjahresmonat bei einem Plus von 5,3 Prozent fast 23.000 Pkw ab. BMW verkaufte im vergangenen Monat 15.991 Autos in Deutschland, 1,5 Prozent mehr als im August 2001. Der PSA-Konzern mit Peugeot und Citroën kam auf einen Zuwachs von 5,6 Prozent auf 14.100 Neuzulassungen.

Die Verlierer: DaimlerChrysler verbuchte einen Rückgang von 9,1 Prozent auf 37.600 Fahrzeuge. Deutschlands Nummer eins, die Volkswagen AG (VW, Audi, Seat, Skoda), verzeichnete mit 72.700 Neuzulassungen ein Minus von sieben Prozent. Opel (Opel/GM, Saab) blieb mit 27.400 Erstanmeldungen um vier Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Renault brach im August um 13 Prozent auf 14.600 Neuzulassungen ein.



Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.