Pkw-Zulassungen in Europa

Pkw-Zulassungen in Europa

— 16.10.2002

Leichter Anstieg im September

Die Pkw-Zulassungen in Europa sind im September 2002 leicht gestiegen. 1,3 Millionen Autos wurden neu zugelassen.

In Westeuropa wurden im September 1,306 Millionen Autos neu zugelassen, 0,9 Prozent mehr als im September 2001. Nach Angaben des Europäischen Automobilverbandes Acea sank der Absatz im Neun-Monats-Vergleich aber um 3,7 Prozent auf 11,163 Millionen Pkw.

BMW hat besonders gut abgeschnitten. Gegenüber dem Vorjahresmonat steigerten die Münchner ihren Absatz im September um 27,9 Prozent auf 61.639 Einheiten. Zwischen Januar und September setzte BMW 485.337 Fahrzeuge ab, 19,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Sehr gut läuft der im März eingeführte neue Mini, der den Absatz der Marke um 1009 Prozent auf 79.173 Einheiten hochtrieb.

Die Volkswagen-Gruppe mit ihren Marken VW, Audi, Seat und Skoda legte im September um ein Prozent auf 230.594 Fahrzeuge zu. Im Jahresverlaufsvergleich gingen die Verkäufe um 6,4 Prozent auf 2,048 Millionen Einheiten zurück. Mit einem Marktanteil von 18,3 Prozent bleibt VW Marktführer in Westeuropa.

DaimlerChrysler verkaufte im September 80.510 Fahrzeuge (plus 1,8 Prozent), in den ersten neun Monaten 741.467 Autos (plus 2,6 Prozent). Der Opel/Vauxhall-Absatz sank im September um 2,3 Prozent auf 129.139 Einheiten. Von Januar bis September brach der Absatz um 13,6 Prozent auf 1,044 Millionen ein. Der Marktanteil sank im Jahresvergleich von 10,4 auf 9,4 Prozent. Damit liegt Opel in Westeuropa auf Rang fünf hinter VW, Peugeot/Citroën, Ford und Renault.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.