Plagiate aus China

Plagiate aus China

— 10.03.2008

Tote Hose unterm Kleid

Das Original steht für pure Power und keinerlei Rücksicht auf Konventionen. Jetzt haben sich chinesische Fälscher die Rakete Ariel Atom vorgenommen. Was aber kann das Plagiat?

Vorbei die Zeiten, in denen sich chinesische Fälscher auf westliche Großserienmodelle wie den Smart fortwo, den BMW X5 oder den Toyota RAV4 beschränkten. Die Plagiat-Piraten von Feiya Vehicle aus Yongkang haben sich über die in Kleinstserie gebaute Fahrmaschine Ariel Atom aus England hergemacht. Der Nachbau hat allerdings nur äußerlich eine verblüffende Ähnlichkeit. Unter dem kopierten Kleid herrscht tote Hose: Das 0,6-Liter-Motörchen im Heck leistet 21 PS – das Original hat 300.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.