Plug-in-Hybrid von Axon Automotive

Plug-in-Hybrid von Axon Automotive

— 27.10.2009

Kohle und Strom

Das Hybridauto des britischen Startups Axon Automotive ist 100 Prozent Öko: Die Karosserie des Zweisitzers besteht aus ultraleichtem Kohlenstoff (Karbon), die Maschine fährt mit Bioethanol. Die Sitze sind aus recycelten Jeans.

Grün ist die Insel: Das britische Startup Axon Automotive hat ein Fahrzeug auf die Räder gestellt, das von Kopf bis Fuß umweltgerecht sein soll. Das fängt an mit dem Elektroantrieb, der dem Axon im Stadtverkehr Beine machen soll, steigert sich zum Bioethanol-Benzinmotor für längere Etappen und gipfelt in der Innenausstattung aus recycelten Jeans. "Der Hersteller will mit diesem Fahrzeug die Konkurrenz grün vor Neid machen", witzelte kürzlich ein englisches Blatt. Ob das gelingt? Weit innovativer als das doppelt grüne Antriebskonzept, das inzwischen weit verbreitet ist, wirkt die Konstruktion der Karosserie: Das Gerüst besteht nach Angaben des Herstellers komplett aus ultraleichter Karbonfaser. "Neue Verarbeitungsmethoden haben dazu geführt, dass die ursprünglich der Formel 1 vorbehaltenen Techniken nun auch Öko-Autos zugänglich sind", verkündet Axon Automotive. Nach eigenen Angaben ist der Hersteller ein Spezialist für diesen Werkstoff – eines des letzten Projekte war ein Caterham Seven, den die Bastler aus Wellingborough 100 Kilometer nördlich von London umbauten.

Modedesigner entwarfen die Sitzbezüge aus Recycling-Jeans

Der Clou im Innenraum: Die Sitze sind mit Stoffen bezogen, die von recycelten Jeans stammen. Das Design haben Modedesigner entworfen. Die Türverkleidungen ihrerseits sind aus wiederverwendeten Karbonfasern. "Man kann die Emissionen eines Autos radikal senken, indem man es besonders leicht und aerodynamisch konstruiert", sagt Axons Geschäftsführer Steve Cousins zu unser aller Überraschung. Das Fahrzeug soll ab 2011 bestellbar und ein Jahr später dann erhältlich sein. Nach den Berechnungen von Axon emittiert es knapp unter 50 Gramm CO2 pro Kilometer; das entspricht der Hälfte des Grenzwerts, unter dem Fahrzeugen in Großbritannien keine Kraftfahrzeugsteuer berechnet wird. Der Wagen ist mit zwei Sitzplätzen und einem adäquaten Kofferraum ausgestattet. Nach dem Willen seiner Väter soll das Baby in kleinen Fabriken auf den jeweiligen Märkten ohne Umwege zu den Kunden rollen – schön nachhaltig eben.

Autor: Roland Wildberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.