Polizeigewerkschaft zum bundesweiten Blitz-Marathon

Polizeigewerkschaft zum bundesweiten Blitz-Marathon

— 10.10.2013

"Bußgelder unfassbar niedrig"

Rainer Wendt von der Deutschen Polizeigewerkschaft fordert schärfere Strafen für Raser. Anlass ist der bundesweite Blitz-Marathon.

Am 10. Oktober 2013 startete der erste bundesweite Blitz-Matahon – mit 15.000 Polizisten an 8700 Stellen.

(dpa) Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) fordert anlässlich des ersten bundesweiten Blitz-Marathons schärfere Strafen für Raser. "Wir benötigen härtere Sanktionen zur Abschreckung. Unsere Buß- und Verwarngelder sind auch im EU-Vergleich unfassbar niedrig", sagte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft, Rainer Wendt, den Dortmunder "Ruhr Nachrichten". Wer mit Tempo 100 in der verkehrsberuhigten Zone fahre, der sollte seinen Führerschein sofort abgeben müssen und wie bei Trunkenheitsfahrten zu einer medizinisch-psychologischen Untersuchung verpflichtet werden.

Bundesweiter Blitz-Marathon: Hier steht die Polizei!

Online-Voting

'Wurden Sie schon mal geblitzt?'

Die Masse der Autofahrer in Deutschland verhalte sich nach der Schilderung von Wendt sehr verantwortungsbewusst. "Zehn bis 15 Prozent sind aber hemmungslose Raser und bringen andere Menschen mit ihrer Rücksichts- und Gedankenlosigkeit in Gefahr", kritisierte er. Die Gewerkschaft hatte den bundesweiten Blitz-Marathon, zu dem am fast 15.000 Polizisten antreten, bereits als ein geeignetes Mittel zur Verbesserung der Verkehrssicherheit bezeichnet. "Zu hohe Geschwindigkeiten gehören zu den Hauptursachen von Verkehrsunfällen, die oftmals unbeschreibliches Leid zur Folge haben", hieß es in einer Mitteilung der Gewerkschaft. "Leider ist die Polizei viel zu selten in der Lage, solche personalaufwendigen Aktionen durchzuführen."

Zu schnell gefahren? Hier geht es zum Bußgeldrechner

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.