Porsche 911 Carrera 4 GTS: Vorstellung

Porsche 911 Carrera 4 GTS Coupé Porsche 911 Carrera 4 GTS Cabrio

Porsche 911 Carrera 4 GTS: Vorstellung

— 16.05.2011

Alle viere im GTS

Mehr Leistung und ein Allradantrieb sollen im Porsche 911 Carrera 4 GTS für noch mehr Dynamik sorgen. Der Überflieger aus Zuffenhausen kommt als Coupé oder Cabriolet.

Porsche stellt den beiden 911 Carrera GTS ab Juli 2011 ein allradgetriebenes Zwillingspaar zur Seite. Coupé und Cabriolet des 911 Carrera 4 GTS kombinieren damit das 408 PS starke Top-Triebwerk der Carrera GTS-Familie mit dem intelligenten Allradantrieb Porsche Traction Management (PTM). In der GTS-Version holt der Sechszylinder-Boxer noch mal 23 PS mehr aus den 3,8 Litern Hubraum und setzt bei Elastizität und Kraftentfaltung gerade im unteren und mittleren Drehzahlbereich noch einen drauf. Bereits bei 1500/min liegen rund 320 Newtonmeter an, das Nenndrehmoment von 420 Nm gibt der Sechszylinder im breiten Drehzahlband zwischen 4200/min und 5600/min ab. Für einen betont sportlichen Klang sorgt die serienmäßige Sportabgasanlage, die auch optisch eigene Akzente setzt.

Überblick: Alle News und Tests zu Porsche

Der GTS 4-Schriftzug weist auf den Allradantrieb hin, die Sportauspuffanlage sorgt für brachialen Sound.

Das Carrera 4 GTS Coupé spurtet in 4,6 Sekunden auf 100 km/h, das Cabriolet in 4,8 Sekunden. Beide sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgestattet, auf Wunsch ist das Siebengang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) lieferbar. Mit PDK verkürzen sich die Beschleunigungszeiten von 0 auf 100 km/h nochmals um jeweils 0,2 Sekunden. Der PTM-Allradantrieb bringt noch mehr Fahrstabilität, Traktion und agileres Handling. Dazu leitet er bei Bedarf die Kraft über eine Lamellenkupplung zusätzlich auf die Vorderräder, außerdem spendiert Porsche ein Sperrdifferenzial an der Hinterachse.

Überblick: Alle News und Tests zum Porsche 911

Der 3,8-Liter-Boxer erstarkt in der GTS-Version auf 408 PS.

Gemeinsam haben die Carrera GTS-Modelle die ansonsten den Allrad-Elfern vorbehaltene breite 911-Karosserie und die dazugehörige Spurbreite an der Hinterachse. Schwarz lackierte 19-Zoll-RS Spyder-Räder mit Zentralverschluss oder die Sport-Design-Bugverkleidung mit schwarz lackierter Spoilerlippe und spezielle, ebenfalls schwarze Seitenschweller runden das Paket ab. Fahrer und Beifahrer logieren auf Sportsitzen, die Porsche-typisch in verschiedenen Lederfarben oder Alcantara eingekleidet werden können. Klar hat das seinen Preis: Das 911 Carrera 4 GTS Coupé kostet mindestens 111.956 Euro, das Cabriolet belastet das Budget ab 122.071 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.