Porsche 911 GT3 R (2016)

Porsche 911 GT3 R (2019)

Mehr Power für neuen Renn-911er

Vor dem 24h Rennen am Nürburgring hat Porsche in der "Grünen Hölle" den neuen Porsche 911 GT R vorgestellt, der ab 2019 eingesetzt wird.
Neuer 911er ab 2019! Porsche setzt im GT3-Sport 2019 einen neuen 911 GT3 R ein. Den Boliden haben die Zuffenhausener heute am Nürburgring vor dem 24-Stunden-Rennen vorgestellt. Er basiert auf dem Serien 911 RS, der im März präsentiert wurde. Im Vergleich zum jetzigen Renner hat Porsche vor allem die Aerodynamik verbessert. Die Kotflügel des neuen Renn-911ers wurden überarbeitet, sodass das Stuttgarter Fabrikat auf der Vorderachse mehr Abtrieb hat. Ebenfalls auffällig: Die umgebaute Heckschürze, wodurch der verschachtelte Diffusor viel präsenter zu sehen ist.
Im Heck schuftet nach wie vor ein wassergekühlter Sechszylinder-Boxermotor. Das Triebwerk leistet jetzt 550 PS (aktuell 500 PS), soll die Leistung gleichmäßiger entfalten und über ein breiteres Drehzahlband verteilen. Mit größeren Reifen und einem neuen Querlenkerachse will Porsche das Bremsverhalten verbessern. Beim 911er arbeitet die Kupplung elektrohydraulisch, was die Starts für die Piloten vereinfacht.

Der Boxemotor leistet 550 PS

Kunden bezahlen 459.000 Euro plus Steuern für einen Boliden, damit halb so wenig wie der große Le-Mans-Bruder (Porsche 911 RSR), der 960.000 Euro kostet. Eingesetzt wird der neue GT3 R ab 2019.

Der jetzige 911er des GT3-Sports

Der aktuelle Porsche 911 GT3 R, der auf dem 991 GT3 RS basiert, wird seit 2016 bei den Langstreckenklassikern und im ADAC GT Masters eingesetzt. Wie das Serienfahrzeug arbeitet im GT3 ein 4,0-Liter-Sechszylinder Boxermotor. Damit schafft es der Supersportler auf 500 PS, die er über die Hinterachse auf die Strecke bringt. Für schnelle Gangwechsel haben die Stuttgarter dem 911er ein sequenzielles Sechsgang-Getriebe verpasst.

Der Boxemotor leistet 550 PS

Um bei Notsituationen aus dem Auto geborgen werden zu können, hat der Porsche eine Luke im Dach. Insgesamt wiegt der Bolide 1.220 Kilogramm, seine Gesamtlänge beträgt 4.604 Millimeter. Wer in den GT3-Sport mit dem Porsche einstigen will, zahlt 429.000 Euro plus Steuern für das Premium-Fabrikat.
Der Audi R8 LMS GT3 im Detail: Hier nachlesen
Für 2018 hat Porsche den 911er-Kundenrennern ein Update verpasst. Der Bolide hat einen neuen Frontdeckel sowie seitliche Flicks verpasst bekommen. „Es macht sehr viel Spaß den geupdateten Porsche zu fahren“, sagt GT-Masters-Pilot Timo Bernhard vor dem Saisonauftakt des ADAC GT Masters in Oschersleben.
Technische Daten
Motor: 4,0-Liter-Boxermotor
Leistung: 500 PS
Länge: 4.604 Millimeter
Gewicht: 1.220 Kilogramm
Preis: 429.000 Euro plus Steuern

Autor: Alexander Warneke

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.