Porsche 911 GT3 RSR

Porsche GT3 RSR Porsche GT3 RSR

Porsche 911 GT3 RSR

— 22.01.2009

Mehr Sport, weniger PS

Porsche schickt seinen Langstrecken-Serien-Sieger 911 GT3 RSR mit größerem Hubraum und einer verbesserten Aerodynamik in die Saison 2009. Der in der ALMS, am Nürburgring und in Le Mans 2008 erfolgreiche Bolide wurde deutlich aufgemotzt.

Der Porsche 911 GT3 RSR, der im Jahr 2008 in der GT2-Klasse alles abräumte was es zu gewinnen gab, wurde für die neue Saison kräftig aufgerüstet. Äußerlich fallen sofort die Entlüftungsschlitze, die sogenannten Louvers, in der Fronthaube ins Auge. Dahinter verbirgt sich die komplett erneuerte Luftführung der Kühler, die auch den Einbau einer Klimaanlage ermöglicht. Im Heckbereich wurde die Aerodynamik verbessert: Der Heckflügel verfügt nun über einen erweiterten Verstellbereich. Im Vergleich zum 2008er Modell wurde an der Bremsanlage und dem Fahrzeugkabelstrang Gewicht eingespart. Dadurch verbessert sich auch die Fahrdynamik des 911 GT3 RSR weiter. Gewachsen ist das Antriegsaggregat des Langstreckenrenners. Der Hubraum des Sechszylinder-Boxermotors wurde von 3,8 auf 4,0 Liter vergrößert. Für das Jahr 2009 mussten zwar die Luftmengenbegrenzer reglementbedingt auf 29,5 mm verkleinert werden, trotzdem verfügt der GT2-Klasse 911er über eine Leistung von 450 PS bei 7800 Umdrehungen in der Minute und ein Drehmoment von 430 Nm bei 7250 Umdrehungen der Kurbelwelle.

Mehr Servicefreundlichkeit im Rennbetrieb

Ein neues Multifunktionsdisplay im Cockpit erweitert die Möglichkeiten für Fahrer und Renningenieure.

Auch im Cockpit hat sich einiges getan. Oberhalb des Armaturenbretts zeigt die neue Mulifunktionsanzeige dem Fahrer zukünftig den optimalen Schalt-Zeitpunkt an. Auch neu: das programmierbare Multifunktions-Bordnetzsteuergerät. Es liefert den Einsatzteams viele individuelle Funktionen. Dazu gehört unter anderem die frei wählbare Blinkfrequenz der Lichter in der Frontschürze, die auch bei Dunkelheit ein frühzeitiges Erkennen der Fahrzeuge bei der Anfahrt zur Box gewährleistet. Auch die Servicefreundlichkeit im Rennbetrieb wurde weiter verbessert. Die neue Luftheberanlage mit Überdruckventil und die Ölschnellbefüllung, die sich jetzt auf dem Heckdeckel befindet, erleichtert den Boxen-Crews die Arbeit. Der neue Porsche GT3 RSR wird in einer Auflage von rund 20 Fahrzeugen produziert und ab sofort an die Kunden-Teams in aller Welt ausgeliefert. Der Preis für den GT3 RSR beträgt 380.000 Euro zuzüglich der länderspezifischen Mehrwertsteuer.

Technische Daten Porsche GT3 RSR (Modelljahr 2009)

Motor Wassergekühlter Sechszylinder-Boxermotor; Vierventiltechnik; Trockensumpfschmierung; Einzeldrosselklappenanlage; Kraftstoffeinspritzung. • Luftmengenbegrenzer 2 x 29,5 mm. • Bohrung: 102,7 mm; Hub: 80,4 mm; Hubraum: 3996 cm³ • Motorleistung: 331 kW (450 PS) bei 7.800/min • Max. Drehmoment: 430 Nm bei 7.250/min • Höchstdrehzahl: 9.400/min.
Kraftübertragung Sechsgang-Getriebe mit sequenzieller Klauenschaltung • Öl-Wasser Wärmetauscher • Einmassen-Schwungrad • hydraulischer Zentralausrücker • Dreischeiben-Kohlefaserkupplung.
Antrieb Hinterachse • Sperrdifferenzial 45/65 Prozent.
Karosserie Selbsttragende Karosserie (Basis GT3 RS) aus feuerverzinktem Stahl • aerodynamisch optimierte Frontverkleidung mit Frontspoiler • aerodynamisch optimierter Unterboden im Bugbereich • verstellbarer Heckflügel • 90-Liter Sicherheitstank mit Schnellbefüllungssystem • Luftheberanlage • eingeschweißter Überrollkäfig • Rennschalensitz (nur Fahrerseite) mit schwer entflammbarem Sitzbezugstoff • Sechspunkt Sicherheitsgurt, angepasst für den Einsatz mit dem Kopf- und Nacken Schutzsystem HANS (Head And Neck Support) • elektrische Feuerlöschanlage.
Fahrwerk-Vorderachse McPherson-Federbeinachse • Sachs-4-Wege-Gasdruck Stoßdämpfer; doppelte Schraubenfedern (Haupt- und Zusatzfeder) • sturzeinstellbare Vorderachslenker; beidseitig verstellbarer Schwertstabilisator • Servolenkung.
Hinterachse Mehrlenker-Hinterachse mit starr aufgehängtem Achsträger • Sachs-4-Wege Gasdruck-Stoßdämpfer • doppelte Schraubenfedern (Haupt- und Zusatzfeder) • Hinterachsspurstange verstärkt und stufenlos einstellbar • beidseitig verstellbarer Schwertstabilisator • Gesamtfahrwerk stufenlos einstellbar (Höhe, Sturz, Spur).
Bremsen Bremsanlage mit Waagebalken-Balance-Regulierung • Vorderachse: Einteilige Sechskolben-Aluminium-Festsättel • innenbelüftet, 380 mm Durchmesser • Rennbremsbeläge • Hinterachse: Einteilige Vierkolben-Aluminium-Festsättel • innenbelüftet • 355 mm Durchmesser • Rennbremsbeläge.
Felgen Vorderachse: Dreiteilige BBS-Leichtmetallräder (11J x 18 ET 34) • Zentralverschluss. Hinterachse: Dreiteilige BBS-Leichtmetallräder (13J x 18 ET 12,5) • Zentralverschluss.
Elektrik Motec Display mit integrierter Datenaufzeichnung • Multifunktionsanzeige mit integrierter Schaltpunkt-anzeige • einstellbare Traktionskontrolle • Batterie 12 Volt, 50 Ah • Generator 140 A.
Gewicht Rund 1220 Kilogramm nach A.C.O-Reglement • 1245 Kilogramm nach FIA-Reglement.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.