Porsche 911 Targa GTS: Fahrbericht

Porsche 911 Targa GTS Porsche 911 Targa GTS Porsche 911 Targa GTS

Porsche 911 Targa 4 GTS (2015): Fahrbericht

— 24.03.2015

Erste Fahrt im stärksten 911 Targa

Der Porsche 911 Targa 4 GTS ist der stärkste Elfer mit Bügel. Wie sich der Frischluft-Sportler im 430-PS-GTS-Trim fährt, zeigt unser Fahrbericht.

Video: Porsche 911 Targa 4 GTS (2015)

So röhrt der 911 Targa 4 GTS!

Mehr Muskeln für den Targa: Obwohl der Bügel-Elfer ohnehin schon der schönste Elfer unter der Sonne ist, hat ihn Porsche für das Schaulaufen auf dem Boulevard der Eitelkeiten neu in Form gebracht. Und so steht der Targa erstmals in der 50-jährigen Modellgeschichte auch als GTS beim Händler. Mit mehr Lust im Blech, mehr Leidenschaft im Blick und mehr Leistung im Boxer. Das Beauty-Paket kennt man schon von Coupé und Cabrio: Wie alle GTS-Modelle hat auch der Targa die abgedunkelten Scheinwerfer und die schwarzen Anbauteile. Man sitzt auf etwas strammer gepolsterten Sportsesseln.
So kommt der 911 Targa 4 GTS

Und statt auf schweres Leder schaut man rings herum auf leichtes Alcantara. Nur der Breitenzuwachs fällt diesmal aus: Weil es den Targa ohnehin nur mit Allrad gibt, hat er schon von Haus aus die breiteren Pellen auf den – natürlich ebenfalls schwarzen – 20-Zoll-Felgen mit Zentralverschluss, mit denen die um je zwei Zentimeter weiter ausgestellten Kotflügel recht prall wirken.

Porsche 911 Targa 4 GTS (Detroit 2015): Sitzprobe

Porsche 911 Targa 4 GTS Porsche 911 Targa 4 GTS Porsche 911 Targa 4 GTS

Mehr Leistung, gleiches Drehmoment

Aber Porsche lässt es nicht beim schönen Schein, sondern arbeitet auch an der Substanz: Der Targa geht deshalb brav ins Fitnessstudio und trainiert seine Muckis: Statt auf 400 PS kommt der 3,8 Liter große Boxer im Heck jetzt auf 430 PS, nur das maximale Drehmoment bleibt unverändert bei 440 Newtonmetern. Dazu noch das serienmäßige Sport-Chrono-Paket, das Fahrwerk mit verstellbarer Kennlinie für die Dämpfer und vor allem ein Sportauspuff mit Klappenregelung und einem wunderbar prolligen Schnalzen, Gurgeln und Jauchzen – fertig ist der Bodybuilder unter den Elfern mit Glaskäppchen.
Auf einen Blick: Alles Wissenswerte zum Thema Porsche

Wie alle Porsche 991 Targa kommt auch das GTS-Modell mit der breiten Karosserie. Allrad ist beim Bügel-911 Serie.

Wenn man nur von sich selbst überzeugt genug wäre, dann könnte man sich einreden, dass man den Unterschied zum normalen Targa 4S tatsächlich spüren kann. Aber es braucht schon ein verdammt empfindliches Popo-Meter, wenn man die etwas strammere, schärfere Grundhaltung des GTS-Modells herausfühlen möchte. Und ob das Auto jetzt in 4,8 oder 4,7 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigt oder 303 statt 296 km/h schafft – das interessiert doch nur beim Autoquartett. Viel wichtiger sind da Lust und Leidenschaft, die einen gleich auf den ersten Metern packen und einfach nicht mehr loslassen wollen. Gierig, giftig und trotzdem narrensicher schreit dieser Elfer förmlich nach einem schweren Fuß und reizt alle Sinne – erst recht, wenn man sich mal zu einem quälend langen Stopp gezwungen und das Dach ins Heck des Targa hat einfahren lassen. Ach, wenn doch nur schon Sommer wäre.

Mercedes-AMG GT S trifft Porsche 911 GTS

Er sieht leidenschaftlicher aus und fährt noch lustvoller, und wer alle Extras mitzählt, kann sich den GTS sogar zum Schnäppchen schönrechnen. Aber Leistungssteigerung hin und Mehrausstattung her – unter dem Strich kostet er halt trotzdem 137.422 Euro und ist damit 12.000 Euro teurer als ein normaler Targa 4S.
Autor:

Thomas Geiger

Fazit

Es ist faszinierend, dass Porsche immer noch etwas Neues einfällt beim Elfer. Aber so passend, wie die Kombination aus Targa und GTS ist, stellt sich eigentlich nur eine Frage: Warum gibt es diese Traumpaarung erst jetzt?

Stichworte:

Sportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.