Porsche 911 Turbo und Turbo S: Preis

Porsche 911 Turbo und Turbo S: Preis

— 03.05.2013

Das kostet der Porsche 911 Turbo

Porsche legt den 911 Turbo neu auf. Sein Bruder Turbo S kommt zeitgleich mit noch mehr Power. Das Topmodell der Baureihe hat Allradlenkung. Hier sind die Preise.

Ein neuer Porsche 911 Turbo ist immer etwas Besonderes. Denn jede Generation wird strker und schafft es trotzdem irgendwie, dabei auch weniger Kraftstoff zu verbrennen. Das gilt natrlich auch fr den neuen Porsche 911 Turbo, der inzwischen 520 PS aus dem doppelt aufgeladenen 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxer kitzelt. Der brachiale Turbo S bringt zustzliche 40 Pferde auf die Strae. Falls die Geldbrse jetzt schon locker sitzt: Die neuen Top-Modelle der 911-Baureihe kommen Ende September 2013 auf den Markt. Der 911 Turbo kostet in Deutschland dann 162.055 Euro, der neue 911 Turbo S 195.256 Euro.

Alle News und Tests zum Porsche 911

Der Heckflgel des 911 Turbo ist in drei Stufen verstellbar.

Natrlich gibt es auch jede Menge Hightech und Sport fr so viel Kohle: Ein neuer Allradantrieb, die aktive Hinterachslenkung, eine adaptive Aerodynamik, Voll-LED-Scheinwerfer und reichlich Assistenzsysteme liefern alles, was derzeit bei Porsche geht. Und beide Turbos sind sauschnell: Der Turbo S ist in 3,1 Sekunden auf 100 km/h und rennt 318 km/h schnell, der "normale" Turbo ist nur minimal langsamer. Beide sollen trotzdem im Drittelmix mit 9,7 Liter Super Plus auskommen. Die Kraftbertragung erfolgt ber das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK), das jetzt bei den Spitzen-11ern die Funktion Start-Stopp mit Motorabschaltung schon beim Ausrollen und Segeln ermglicht. Erstmals setzt Porsche im Turbo eine Hinterachslenkung ein, die nicht nur das Parken sprbar erleichtern soll, sondern auch noch dynamischeres Kurvenrubern erlaubt.

Zum autobild.de Sportscars-Channel

Das Top-Modell bekommt eigene Instrumente, der Tacho reicht nicht nur fr die Show bis 350 km/h.

Auch bei der Optik geht der 911 Turbo in die Vollen: Die weit ausladenden hinteren Kotflgel sind bei der neuen Generation nochmals 28 Millimeter breiter als bei den 911 Carrera4-Modellen zwischen C-Sule und Auenkante erstreckt sich eine mehr als handbreite, nahezu ebene Flche. Dazu gibt es zweifarbige, geschmiedete 20-Zoll-Rder beim 911 Turbo S mit Zentralverschluss. Der Turbo S setzt sich zudem durch neue Voll-LED-Scheinwerfer mit Vier-Punkt-Tagfahrlicht und dynamischer, kamerabasierter Fernlicht-Steuerung ab, die fr den 911 Turbo als Option lieferbar sind. Eine weitere Steigerung der Fahrdynamik bietet der aktive Wankausgleich PDCC, der erstmals fr die 911-Turbo-Modelle angeboten wird. Das System gehrt beim 911 Turbo S zur Serienausstattung, ebenso wie das Sport Chono Paket Plus mit dynamischen Motorlagern und die Keramikbremse PCCB, alles als Extra auch fr den 911 Turbo lieferbar. Das erklrt nicht zuletzt den immensen Aufpreis des Turbo S, der zahlreiche Optionen bereits an Bord hat.

Porsche erstmals mit aktivem Aerodynamiksystem

Fr die neuen 911-Turbo-Modelle hat Porsche erstmals ein aktives Aerodynamiksystem entwickelt. Es besteht aus einem dreistufigen Frontspoiler, dessen Segmente pneumatisch ausgefahren werden knnen, und dem ausfahrbaren Heckflgel mit drei ansteuerbaren Flgel-Positionen. In der sogenannten Performance-Position sind alle Segmente des Frontspoilers voll ausgefahren und erzeugen deutlichen Abtrieb an der Vorderachse. Analog dazu wird der Heckflgel auf maximale Ausfahrhhe mit grtem Anstellwinkel gebracht. Im Alltag braucht das kein Mensch, aber auf der Rennstrecke wird der 911 Turbo so deutlich schneller. Innen bernimmt der Turbo das neue Cockpit vom normalen 911. Neu sind knftig und nur optional der radargesteuerte Abstandsregeltempostat sowie die kamerabasierte Verkehrszeichen- und Tempolimit-Erkennung erhltlich.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung