Porsche 918 Spyder

Porsche 918 Spyder: Rückruf

— 26.05.2015

Defekter Leitungssatz

Porsche muss den Supersportler 918 Spyder erneut zurückrufen. Ein Leitungssatz ist defekt. In Deutschland trifft es 76 Fahrzeuge.

(dpa/sb) Porsche ruft weltweit bereits ausgelieferte Supersportwagen 918 Spyder in die Werkstatt. In Deutschland sind 76 von mehreren Hundert ausgelieferten Fahrzeugen betroffen, von denen es insgesamt nur 918 Autos geben wird. "Ursache dafür ist, dass bei Fahrzeugen, die bis Ende April 2015 gefertigt wurden, der elektrische Leitungssatz des Kühlerlüfters möglicherweise von einem Kohlefaserteil beschädigt werden könnte. In der Werkstatt wird der Leitungssatz überprüft und optimal befestigt", teilte Porsche mit.
Porsche 918 Spyder: Hinterachslenker defekt

Die Besitzer der betroffenen Fahrzeuge aus dem Produktionsraum bis Ende April 2015 werden laut Porsche direkt von ihrem zuständigen Ansprechpartner kontaktiert. Der Werkstattbesuch wird voraussichtlich einen halben Tag in Anspruch nehmen. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist informiert. Porsche musste bereits im Dezember 2014 weltweit bei 205 Exemplare des 918 Spyder wegen mangelhaften Fahrwerks-Bauteilen einen Rückruf starten. Dabei ging es um Komponenten an der Hinterachse, deren Funktionalität nicht dauerhaft gewährleistet war.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.