Porsche Carrera Cup: 2. Lauf 2007

Porsche Carrera Cup: 2. Lauf in in Oschersleben Porsche Carrera Cup: 2. Lauf in in Oschersleben

Porsche Carrera Cup: 2. Lauf 2007

— 04.05.2007

Ein Brite führt das Feld an

Erstmals in seiner 18-jährigen Geschichte hat der Porsche Carrera Cup Deutschland einen Spitzenreiter aus Großbritannien.

Richard Westbrook schlug beim Eröffnungsrennen vor zwei Wochen (15. April 2007) auf dem Hockenheimring die versammelte deutsche Cup-Elite und kommt als führender Mann zum zweiten Lauf in die Motorsport Arena Oschersleben. Der 32-jährige Profi aus London gilt derzeit als einer der besten Porsche-Rennfahrer: Er ist als amtierender Meister des Porsche-Mobil1-Supercups am Start. 2004 gewann Westbrook bereits den Carrera Cup Great Britain.

Das Ergebnnis von Hockenheim

Der Führende Richard Westbrook wird bis Runde neun von Uwe Alzen bedrängt. Danach setzt er sich ab.


Knapp geschlagen geben mussten sich in Hockenheim Jörg Hardt (Bonn) und Chris Mamerow (Waltrop), die als Zweiter und Dritter auf das Siegerpodest stiegen. Uwe Alzen (Betzdorf) als amtierender Vizemeister wurde auf Rang vier abgewinkt. Der Ex-Formel 3-Pilot und Porsche-Clubsportler Michel Frey aus der Schweiz steht als bester Newcomer beim ersten Rennen in den Ergebnislisten. Der 33-jährige Kaufmann sah die karierte Flagge als Siebter. Auch die beiden Neueinsteiger Olivier Pla (Frankreich) und Pascal Kochem (Koblenz) schafften zum Start ihrer ersten vollständigen Saison im Carrera Cup als Neunter und Zehnter den Sprung in die Top-Ten.

Oschersleben: Für einige ein Heimspiel

Chris Mamerow hat Glück. Nach seinem Motorschaden wird das Rennen in der 18. Runde abgebrochen und beschert ihm einen dritten Platz.

René Rast (Steyerberg) beeindruckte mit Startplatz fünf bei seinem ersten Qualifikationstraining in dem 400 PS starken Porsche 911 GT3 Cup, musste sich im Rennen aber nach einem Ausrutscher mit Platz 14 begnügen. Jan Seyffarth schaffte mit Rang acht einen vielversprechenden Auftakt. Für den Rennfahrer aus dem knapp 100 Kilometer südlich von Oschersleben gelegenen Querfurt ist sein "Heimspiel" von besonderer Wichtigkeit. Auch der Ex-DTM-Fahrer Thomas Jäger als gebürtiger Chemnitzer, Florian Scholze (Leipzig) und Hannes Plesse (Hodenhagen) sehen die Motorsport Arena Oschersleben als ihre Haustrecke an.

Spannendes Shoot-out

Sieger-Podest: Jörg Hardt, Richard Westbrook, Chris Mamerow, (v.l.).

2007 verspricht das Qualifikationstraining viel Dramatik, denn es wird in Oschersleben wegen des riesigen Starterfeldes von 40 Porsche 911 GT3 Cup-Racern erstmals nach einem neuen Modus ausgetragen. In den ersten 15 Minuten gehen alle Teilnehmer auf die Zeitenjagd. Entscheidend ist dieser erste Abschnitt des Trainings für die Startplätze 16 bis 40. Nach einer fünfminütigen Pause kämpfen die 15 schnellsten Fahrer in einem zehnminütigen "Shoot-Out" um die Top-Startplätze. Am Sonntag den 6. Mai 2007 wird das Feld dann mit einem Grand Prix-Start nach Formel 1-Manier aus dem Stand in das 22-Runden-Rennen geschickt.

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.