Porsche Cayenne Turbo S

Porsche Cayenne Turbo S Porsche Cayenne Turbo S

Porsche Cayenne Turbo S

— 04.01.2006

Der Turbo-Dampfhammer

Kampfansage an AMG und Co: Mit dem 521 PS starken Cayenne Turbo S zeigt Porsche, wo der Hammer hängt – nicht nur bei den Luxus-SUV.

510 PS. Damit wäre der neue Mercedes ML 63 AMG bei seinem Start im zweiten Quartal 2006 das stärkste Serien-SUV am Markt gewesen – vor dem leistungsgesteigerten Porsche Cayenne Turbo (500 PS). Wird nichts draus, schabernacken jetzt die Porsche-Männer und legen einfach einen drauf – den Cayenne Turbo S, 521 PS stark. Erstmals zu bestaunen ist der zweitstärkste Porsche aller Zeiten (nach dem 452.690 Euro teuren Carrera GT) auf der Los Angeles Autoshow (6. bis 15. Januar), zu haben bereits ab Ende Januar 2006.

Ausgangspunkt der Modifikationen ist der 450 PS starke Cayenne Turbo. Dank weiterentwickelter Ladeluftkühler und einer um bis zu 0,2 bar gesteigerten Kompression der Turbolader steht dem Aggregat nun eine wesentlich größere Menge Benzin-Luftgemischs zur Verfügung. Den Modifikationen angepaßt sorgt die geänderte Motorsteuerung für einen reibungslosen Verbrennungsvorgang. Der 4,5 Liter große V8-Biturbo stemmt nach der Kraftkur 720 statt bisher 620 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle. Der permanente Allrad-Antrieb soll dafür sorgen, daß die Kraft nicht in Rauch aufgeht.

Die Fahrleistungen liegen jetzt mehr denn je auf Sportwagenniveau. Von null auf 100 geht es in 5,2 Sekunden – 0,2 Sekunden unter der Zeit des Cayenne Turbo. Vmax: aberwitzige 270 km/h (Turbo: 266 km/h).

Dem Leistungs-Plus wurde auch die Bremsanlage des 2,5-Tonners angepaßt. Der Durchmesser der vorderen Bremsscheiben steigt von 350 auf 380 Millimeter, die hinteren wachsen von 330 auf 358 Millimeter. Außerdem sorgen geänderte

Da freut sich der Scheich: Feinster Wüstensand ist für den Cayenne Turbo S kein Hindernis.

Kühlkanäle an den Bremsen für eine um zehn Prozent bessere Wärmeabfuhr. Bezüglich Erkennungsmerkmalen hält sich Porsche beim Turbo S zurück. Lediglich die geänderten Endrohre der Auspuffanlage, die "Cayenne Turbo S"-Schriftzüge auf Heckklappe, Einstiegsleisten und Mittelkonsole und die großen 20-Zöller geben Auskunft über das Leistungs-Plus. Im Innenraum dominiert Leder. Fast alle Oberflächen sind damit bezogen, eine Klima-Automatik ist ebenso serienmäßig mit an Bord wie das Porsche Communication Management und das Bose-Surround-System.

Preislich wird der Dampfhammer aus Zuffenhausen ab 117.570 Euro zu haben sein. Im Vergleich zum 21 PS schwächeren, aber gleich schnellen Turbo mit Leistungs-Kit (116.877 Euro, 500 PS) ein Schnäppchen, im Vergleich zum klassischen Cayenne Turbo (101.913 Euro, 450 PS) ein echter Brocken. Nebenbei: Für rund ein Drittel des Turbo-S-Preises gibt es den Sechszylinder-Cayenne mit 250 PS (49.017 Euro). Acht Zylinder und 340 PS im Cayenne S kosten 63.285 Euro.

Autor: Jan Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.