Sechs Sportler im Vergleich

Porsche, Maserati, Dodge, Lotus & Co: Sportler im Test

— 09.11.2015

Glücksgefühle abseits der Rennpiste

Cayman GT4, Charger SRT, Elise, MC Stradale, Juke Nismo, Mégane RS – wir haben sechs Lust verheißende Sportler zur verschärften Ausfahrt gebeten.

Auch wenn harte Zahlen und schnelle Runden unser Kerngeschäft sind – von Zeit zu Zeit lassen wir uns einfach vom Gefühl leiten und gehen etwas lockerer an die Dinge heran. Bei diesen sechs Fahrspaßgeneratoren aus sechs Ländern steht mal nicht die Rundenzeit im Vordergrund, sondern der Spaß, den sie beim Fahren vermitteln, ihre unterschiedlichen Charaktere. Es sind sechs Modelle, die maximal sportlich zugespitzt sind. 

Kfz-Versicherungsvergleich

Ein Service von

Versicherung vergleichen und bis zu 850 Euro sparen!

  • Über 200 Tarife im Vergleich
  • Kostenlos und unverbindlich
AKTION: 20 €-Amazon-Gutschein bei jedem Abschluss bis zum 31.10.2016

Ein bunt gemischter Haufen voller Fahrspaß

Verschärfte Ausfahrt: Die sechs Testkandidaten versprechen viel Fahrspaß – jeder auf seine Weise.

Unser Testfeld würfelt deshalb auch verschiedene Preis- und Leistungsklassen durcheinander: Preislich geht es beim Nissan Juke Nismo RS mit 28.500 Euro los und endet beim feinen Maserati GranTurismo MC Stradale Centennial Edition für mindestens 165.000 Euro. Auch leistungsmäßig markiert der knubbelige Nismo mit 218 PS die Untergrenze, dicht gefolgt von der Lotus Elise 220 Cup mit 220 PS, die aber nicht einmal eine Tonne Gewicht auf die Waage bringt. Am oberen Rand thront mit weitem Abstand der brutale Dodge Charger SRT Hellcat, dessen kompressorgepimpter V8 mit 717 PS und 81 Nm über die beiden Pirelli P Zeros an der Hinterachse herfällt. Das Feld komplettieren der Porsche Cayman GT4 und der Renault Mégane RS 275 Trophy-R. Wir haben also zwei Front- und vier Hecktriebler, drei Vier- bzw. Fünfsitzer und drei Zweisitzer, vier aufgeladene Motoren und zwei Sauger mit vier, sechs oder acht Zylindern am Start. Eine Mischung, die so bunt ist, wie man sich die Welt gern wünscht. Jetzt zum Spaß.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS



Wie sich die sechs Sportler fahren, sehen Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Online-Heftarchiv.

Supersportler im Fahrspaßvergleich

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt von folgenden Modellen: Dodge Charger SRT Hellcat, Lotus Elise 220 Cup Rotax Edition, Maserati Gran Turismo MC Stradale Edition, Nissan Juke Nismo RS, Porsche Cayman GT4 und Renault Mégane RS 275 Trophy-R (Vergleich).

Veröffentlicht:

09.10.2015

Preis:

1,00 €

Autor:

Ralf Kund

Fazit

Wenn man wollte, könnte man sechs Fahrspaßorden verleihen. Das sportlichste Vergnügen bieten in jedem Falle Lotus, Porsche und Renault. Bester Allrounder ist der Maserati, die Höllenkatze erfaucht sich ihren Respekt, und Nissans Power-Juke ist ein unterhaltsamer Geselle mit Schmackes.

Stichworte:

Sportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.