Nissan 370 Z Coupé

Preis Nissan 370Z

— 28.01.2009

Ein heißer Tarif

Ab 2. Februar 2009 können sportive Schnäppchenjäger den Nissan 370Z bestellen. Der Nippon-Porsche kostet mindestens 38.690 Euro – für 331 PS ein ganz heißer Preis. Denn die Ausstattung ist auch noch üppig.

Nissans heißestes Eisen neben dem Supersportler GT-R steht in den Startlöchern. Bevor der 370Z ab Juli 2009 in den Handel rollt, werden jetzt auch die fälligen Tarife genannt. Exakt 38.690 Euro muss der Kunde mindestens bezahlen, wenn er sich ab dem 2. Februar den Nippon-Porsche bestellt. Dafür bekommt er einen 331 PS starken V6 mit manueller Sechsgangschaltung. Eine Siebengang-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad belastet das Konto mit weiteren 2100 Euro. Der Begriff Basis passt dabei keineswegs, denn bereits das Einstiegs-Modell verwöhnt den stolzen Besitzer mit einer Klimaautomatik, CD-Radio, 18-Zoll-Felgen, einem Keyless-Go-System oder elektrisch verstellbaren Sitzen. Sechs Airbags und der Schleuderschutz ESP sorgen beim Tänzchen mit Porsche und Co für Sicherheit.

Kaum Extras, alles schon drin

Wem das noch nicht reicht, muss zur Top-Version "Pack" für 41.190 Euro greifen, dann nimmt der Fahrer auf Teilledersitzen Platz, lässt die Ohren von einer Bose-Soundanlage verwöhnen und die Geschwindigkeit von einem Tempomaten regeln. Zusätzlich verfügt der Handschalter im Top-Modell über eine Drehzahlsynchronisation (Synchro Rev Control), die mit computergesteuertem Zwischengas die Motordrehzahl bei Schaltvorgängen anpasst und so schneller und weicher schalten soll. 19-Zöller kosten 1100 Euro extra, ein Birdview-Navi 2300 Euro. Bleiben noch 790 Euro für eine Metallic-Lackierung, mehr Optionen gibt es nicht.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.