Preise Skoda Yeti

Preise Skoda Yeti

— 11.06.2009

Basis unter 18.000 Euro

Keine Legende, sondern Realität: Skoda hat die Preise für den Yeti veröffentlicht. Das neue Kompakt-SUV gibt es bald in der Basis für weniger als 18.000 Euro – allerdings ohne Allradantrieb.

Gut einen Monat, bevor der Skoda Yeti in den deutschen Showrooms auftaucht, hat die VW-Tochter die Preise für ihren Neuling bekannt gegeben. Das kompakte SUV nimmt in der erstmals von Skoda eingesetzten 1,2-Liter-Basisversion als Turbo-Benziner mit 105 PS ab 17.990 den Kampf gegen Tiguan, Qashqai und Co. auf. Allerdings nur mit Frontantrieb, das Allradvergnügen beginnt bei 22.690 Euro für den 2.0-l-TDI mit 110 PS. Insgesamt stehen zwei Benzin-Motorisierungen (außerdem der 1,8-TSI-Vierzylinder mit 160 PS) und drei Diesel-Motorvarianten (110 bis 170 PS) zur Auswahl, wobei nur das 2,0-TDI-CR-DPF-Triebwerk mit Frontantrieb mit einem Fünfgang-Getriebe gekoppelt ist.

"Kompakt" keine leere Worthülse

Der Motor und das permanente Allradsystem mit Haldex-Kupplung stammen vom hauseigenen und technische verwandten Konkurrenten VW Tiguan, mit dem sich der "Schneemensch" in erster Linie messen wird. Dabei setzt der Yeti vor allem auf das Wort "kompakt", das bei ihm keine leere Hülse ist. Bei nur 4,22 Metern Länge und 1,79 Metern Breite bietet er dank gerader Dachlinie und steilem Heck im Innenraum trotzdem reichlich Platz. Auch 405 bis 760 Liter Stauraum sind angesichts der Außenmaße durchaus üppig zu nennen. Bei ausgebauten Rücksitzen können sogar 1760 Liter Gepäck untergebracht werden. Dank eines variablen Raumsystems und einzeln ausbaubarer Sitze im Fond lässt die der Fünfsitzer bei Bedarf in einem Viersitzer verwandeln.

Schlechtwege-Paket mit Unterfahrschutz

Kurze Überhänge, 18 Zentimeter Bodenfreiheit und ein optionales per Tastendruck aktivierbares Geländefahrprogramm mit Anpassung von ABS, Antriebsschlupfregelung, elektronischem Sperrdifferenzial und Bergabfahrassistent lassen den Yeti auf Wald- und Feldwegen alle gängigen Hindernisse nehmen. Wer die ganz harte Tour liebt, kann ein Schlechtwege-Paket bestellen mit Unterfahrschutz aus Stahl und zusätzlichem Schutz für die Hinterachse. Produziert wird die fünfte Modellreihe aus dem Hause Skoda wie der Roomster und der Superb im tschechischen Kvasiny. Sie soll Anfang der zweiten Jahreshälfte 2009 zu den Händlern kommen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.