Preiserhöhung Chevrolet

Preiserhöhung Chevrolet

— 18.08.2005

Aufgewertet, aber teurer

Chevrolet hebt die Preise um durchschnittlich 1,6 Prozent an – für alle Modelle bis auf den Matiz. Dafür bekommen alle Baureihen eine leichte Modellpflege verpaßt.

Chevrolet zieht die Preise um durchschnittlich 1,6 Prozent an. Von der Preiserhöhung sind alle Modelle bis auf den Matiz betroffen. Wer mehr zahlt, soll aber auch mehr bekommen. Deshalb hat Chevrolet ein kleines Modellpflegeprogramm aufgelegt.

Kalos, Lacetti und Nubira bekommen neu designte Räder und Radblenden, hochwertigere Sitzbezüge, Kleiderhaken im Fond und im Neigungswinkel verstellbare Kopfstützen. Für Lacetti und Nubira stehen außerdem eine beheizbare Frontscheibe und Heckscheibenwischer mit Intervallschaltung auf dem Programm. Wichtigste Maßnahme unter der Haube: Alle Motoren – mit Ausnahme des Evanda – erfüllen jetzt die Euro 4-Norm.

Nach der Preiserhöhung gelten folgende Einstiegspreise: Lacetti 13.990 Euro, Nubira 14.690 Euro. Der Rezzo steht ab sofort mit 13.990 Euro in der Preisliste, für den Evanda werden mindestens 17.990 Euro fällig. Den Kalos gibt's im neuen Modelljahr mindestens 8990 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.