Maut-Vignette

Preiserhöhung für 2010

— 29.07.2009

"Pickerl" wird teurer

Die Preise für Vignetten werden in Österreich für 2010 erhöht. Das Jahres-"Pickerl" kostet ab Dezember 2009 76,20 Euro anstelle der bisherigen 73,80 Euro. Die Zwei-Monatsvignette verteuert sich um 70 Cent.

Österreich erhöht die Preise für seine Autobahn-Vignetten. Ab Dezember 2009 kostet die Jahresvignette für den PKW 76,20 Euro anstelle der bisherigen 73,80. Die Zwei-Monatsvignette verteuert sich um 70 Cent auf 22,90 Euro. Zehn Tage freie Fahrt auf Österreichs Autobahnen kosten 7,90 Euro statt der bisherigen 7,70. Motorradfahrer müssen 2010 auch tiefer in die Tasche greifen. Ein Jahres-"Pickerl" fürs Zweirad kostet 30,40 Euro statt wie bisher 29,50. Das Zwei-Monatsticket kostet ab Dezember 2009 11,10 Euro. Für zehn Tage werden 4,50 Euro fällig. 2010 richtet sich die Preissteigerung wieder an der Inflationsrate aus, so ÖAMTC-Jurist Martin Hoffer. Die Preissteigerung sei moderat. Der Sprung gegenüber vorher erkläre sich damit, dass die "Pickerl"-Preise 2008 nicht angeglichen wurden.

Vignette nicht vergessen, sonst wird es teuer

Die Vignette auf keinen Fall zu vergessen, rät Hoffer Österreichreisenden. Denn wer ohne Vignette erwischt wird, dem droht eine Ersatzmaut von 120 Euro oder eine Geldstrafe. Und die bewegt sich zwischen 300 und 3.000 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung