Preiskrieg der Autovermieter

Preiskrieg der Autovermieter

— 07.05.2003

Berlin zum Schleuderpreis

In der Hauptstadt tobt nach dem Vorbild der Billigflieger ein Preiskrieg der Autovermieter.

Dem Preiskrieg im europäischen Luftraum folgt jetzt einer auf Berlins Straßen. In der Hauptstadt kämpfen Autovermieter mit Niedrigstpreisen um Kunden. Im Sog von navicar, das seit einem Jahr Frühbuchern (zwölf Wochen vorher) einen Smart oder Fiesta für neun Euro Grundgebühr vermietet, kommen nun auch die VW- und Europcar-Tochter Interrent sowie der Hamburger Verleiher "maxhopp" auf den Markt.

"maxhopp" bietet seine mit Werbung voll geklebten Smart für einen Euro pro Tag an. Bedingung: Der auf 60 km/h gedrosselte Wagen muss für drei Tage gebucht und mindestens 90 Kilometer gefahren werden. Jeder Kilometer weniger kostet einen Euro extra. Interrent hat nur VW Golf im Angebot und steigt mit 8,99 Euro (ohne Kaskoversicherung) in den Wettbewerb ein. Das Fahrzeug muss "in sauberem Zustand" abgegeben werden – sonst drohen saftige Reinigungsgebühren. Möglich sind die Niedrigstpreise, weil nur über das Internet gebucht werden kann, was Personal- und Verwaltungskosten spart.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.