Deutsche Premiumhersteller in USA

Premium-Autos: Pkw-Neuzulassungen weltweit September 2010

— 08.10.2010

Premium boomt wieder

Die deutschen Hersteller BMW, Daimler und Audi fahren aus der Krise. Mercedes legte gar einen Rekordabsatz für den September 2010 hin. Alle drei profitieren von den boomenden Märkten in Fernost.

(dpa/sb) Die Absätze der Autobauer BMW, Daimler und Audi nehmen nach dem Krisenjahr 2009 weiter Fahrt auf. Für September 2010 meldeten die Hersteller auch dank florierender Geschäfte in Fernost satte Verkaufszuwächse. So erzielte Daimler den besten September-Absatz für Mercedes-Benz-Pkw in der Unternehmensgeschichte: Mit 118.600 Autos wurden 13 Prozent mehr verkauft als im Vorjahresmonat. "Die Auslieferungen lagen über dem Rekordwert vom September 2007 und damit über dem Niveau vor Beginn der Wirtschaftskrise", sagte Mercedes-Vertriebschef Joachim Schmidt in Stuttgart. Auch die Mercedes-Benz-Car Group mit den Marken Mercedes-Benz, Smart, AMG und Maybach legte um 12,6 Prozent auf insgesamt 128.600 verkaufte Einheiten zu.

Pkw-Neuzulassungen: Hier gibt es alle Hitlisten

Auch der Autobauer BMW ist auf Monatsbasis wieder auf dem Vorkrisenniveau angekommen. Im September verkaufte das Unternehmen weltweit 142.950 Autos der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce, das waren 16,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Auch hier ging es vor allem für die Kernmarke BMW mit einem Absatzplus von gut 20 Prozent steil nach oben. In den ersten neun Monaten des Jahres lag der Absatz der Gruppe um 13,1 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. "Der Absatz der BMW Group entwickelt sich im bisherigen Jahresverlauf über unseren Erwartungen“, erklärte BMW-Vertriebsvorstand Ian Robertson. "Wir sind zuversichtlich, im Gesamtjahr 2010 über 1,4 Millionen Fahrzeuge auszuliefern und damit die klare Nummer 1 der Premiumhersteller zu bleiben."

Autojahr 2010: Zwischenbilanz für 2010

Mercedes-Vertriebschef Schmidt strebt für das Gesamtjahr ein Wachstum von mehr als zehn Prozent an. Dazu werden nach seinen Worten insbesondere die neue Generation von Mercedes CL und R-Klasse beitragen. Zwischen Januar und September wuchs der Absatz bereits um 15,8 Prozent auf 854.000 Autos. Während die Märkte China, Brasilien, Russland und Indien brummten, ging der Mercedes-Benz-Absatz in Deutschland um fünf Prozent auf 27.300 verkaufte Pkw zurück. Dagegen konnte BMW im Heimatmarkt Deutschland hinzugewinnen und verkaufte mit 21.452 Fahrzeugen 16,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders groß fiel das Plus beim Kleinwagen Mini mit fast 32 Prozent aus. Von Januar bis September bleibt damit für die BMW Group noch ein Absatzrückstand von 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Zur Jahreshitliste 2009

Besonders kräftig konnten die Hersteller auch im September in China zulegen. Auch in den USA laufen die Geschäfte wieder rund: Daimler verzeichnete dort ein Absatzwachstum von 17 Prozent auf
19.900 Einheiten, bei BMW legten die US-Verkäufe sogar um gut ein Fünftel auf 23.112 Auslieferungen zu. Auf Erholungskurs ist bei Daimler der Kleinwagen Smart. Nach einem Absatzeinbruch von 18,1 Prozent im Vormonat lagen die Verkaufszahlen im September erstmals in diesem Jahr über dem Vorjahresniveau. Mit 10.100 Einheiten wurden 7,4 Prozent mehr Modelle des Zweisitzers abgesetzt. Dabei schlagen der deutsche und der britische Markt mit einem Plus von jeweils 13 Prozent zu Buche. Von niedrigem Niveau schnellte der Smart in China um 474 Prozent in die Höhe. Allerdings summiert sich der Rückgang bei dem Kleinwagen-Absatz in den ersten neun Monaten 2010 auf 14,8 Prozent.

Bereits am Vortag hatte die VW-Tochter Audi ein kräftiges Absatzplus verkündet. Demnach legte die Zahl der ausgelieferten Fahrzeuge im September dank starker Nachfrage in Deutschland, China und den USA im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund 16 Prozent auf 102.650 Exemplare zu. In Deutschland lag die Steigerungsrate ebenfalls bei 16 Prozent, in China sogar bei 45 Prozent. In den ersten neun Monaten kam Audi weltweit auf 829.300 ausgelieferte Autos, das waren 17,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.