Probezeit Führerschein

— 26.04.2012

So schafft ihr die Probezeit

Fahrprüfung bestanden, endlich mehr Bewegungsfreiheit! Doch nach der Führerscheinprüfung beginnt die Probezeit. Wer die Bewährung am Steuer bestehen will, sollte die Regeln kennen.



Herrliches Gefühl: Prüfung bestanden – und endlich ab ans Autosteuer. Doch Vorsicht, seit 1986 gibt es den Führerschein nur auf Probe. In dieser Zeit müssen sich die Nachwuchsfahrer im Straßenverkehr erst bewähren. Auch wenn sie begleitet fahren. Worauf zu achten ist, klären wir hier. • Wie lange dauert die Probezeit? Zwei Jahre. Doch diese Frist kann bei Verstößen gegen die Auflagen verlängert werden, und die Führerscheinbehörde ordnet ein Aufbauseminar an. • In welchen Fällen und um wie viel verlängert sich die Frist? Die Frist wird auf vier Jahre verdoppelt, wenn der Nachwuchsfahrer bei einem Vergehen der schwerwiegenden Kategorie A erwischt wird. Was das ist, erklären wir oben in der Bildergalerie.

Überblick: News und Tipps zum Thema Verkehrsrecht

Bei Rotlicht geht's ganz schnell – eine rote Ampel übersehen, schon ist die Probezeit nicht bestanden.

• Wie kann ein Fahranfänger das Aufbauseminar und eine verlängerte Probezeit verhindern? Er sollte mithilfe eines Anwalts versuchen, vor Gericht eine Verurteilung zu einer Geldbuße unter 40 Euro zu erreichen. Damit wird das Delikt nicht in Flensburg eingetragen. Dazu sind Gerichte bei Ersttätern manchmal bereit. • Womit müssen Wiederholungstäter rechnen? Wurde die Probezeit bereits verlängert, wird der Fahranfänger schriftlich verwarnt mit der Anregung, innerhalb von zwei Monaten an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen. Wer bereits eine Verwarnung kassiert hat und bei einem weiteren A-Verstoß oder zwei B-Verstößen erwischt wird, gibt den Führerschein für mindestens drei Monate ab.

Null Promille für zwei bis vier Jahre

• Was müssen Nachwuchsfahrer in Sachen Alkohol beachten? Für alle Neulinge gilt unabhängig von ihrem Alter in der Probezeit die Null-Promille-Grenze, also mindestens zwei, beim Führerschein mit 18 drei Jahre. • Wie sind die Regelungen beim Führerschein mit 17? So wie beim üblichen Führerschein. Ausnahme: Wer mit 17 den Führerschein macht, muss vier Jahre lang null Promille einhalten, weil Fahrer unter 21 grundsätzlich Alkoholverbot haben. • Und wenn man trotzdem mit einem Blutalkoholwert von 0,3 bis unter 0,5 Promille erwischt wird? Dann zahlt man 250 Euro Bußgeld und kassiert zwei Punkte. Zudem verlängert sich die Probezeit auf vier Jahre – und damit auch das Alkoholverbot. Außerdem muss der Fahrer ein Aufbauseminar besuchen, und das kostet bis zu 400 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige