Project Kahn Maybach/Mercedes S-Klasse

Project Kahn Maybach/Mercedes S-Klasse

— 09.02.2010

Getunte Luxus-Kähne

Große Felgen, dezent veränderte Rücklichter und die wohl teuersten getönten Scheiben der Welt. Project Kahn stellt Feinarbeit beim Maybach und der Mercedes S-Klasse vor.

Es gibt Fahrzeugklassen, da gehört Tuning einfach dazu. Sportliche Felgen, ein strafferes Fahrwerk und hier und da ein wenig optischer Chic – fertig ist der individualisierte Straßenfeger, der ungetunt in großen Stückzahlen das Straßenbild prägt. Ganz anders in der Königsklasse des Automobilbaus, an einen Rolls Royce, Bentley, Maybach oder eine Mercedes S-Klasse legt kaum einer Hand an. Und wenn doch, dann darf Geld keine Rolle spielen und was landläufig unter dem Begriff Tuning zusammengefasst wird, nennt sich dann Veredelung. Die britische Schmiede Projekt Kahn ist sozusagen die Konfiserie der Autotuner. Der Tuner schnappt sich nämlich nicht ausschließlich Werksware, sondern setzt auch bereits aufgemotzten Edelkarossen ein letztes Sahnehäubchen auf.

Übersicht: News und Tests zu Maybach

Schnieke geht's auch bei der S-Klasse von AMG zur Sache.

Da wäre zum einen der aktuelle Feinschliff für den Nobelgleiter Maybach 57 und 62, sowie für beide S-Ableger. Project Kahn versieht die Innenräume mit einer noch hochwertigeren Ausstattung, die vom Kunden nach den eigenen Bedürfnissen zusammengestellt werden kann. Beim Thema Sicherheit wird nicht gekleckert, sondern richtig rangeklotzt: Getöntes Sicherheits-Fensterglas der Firma Pentagon ersetzt auf Wunsch die vorderen Seitenscheiben und die Frontscheibe. Das typische Rückleuchtenband beider Maybach-Modelle tauscht der Tuner gegen ein rauchig abgedunkeltes Pendant. Sein edles Finish erhält die Luxuslimousine durch 22 Zoll große Leichtmetallräder vom Typ "Kahn RS-D", die mit dem originalen Emblem bestückt werden können. Ventilkappen mit Kahn-Logo und einen exklusiven Schlüsselanhänger gibt es noch dazu.

Kahn macht auch die S-Klasse hübsch

Für Nobelmarken wie Aston Martin, Bentley, Jaguar, Maserati bietet Project Kahn ebenfalls edle Noblesse an. Die kann, wie der aufgemotzte Mercedes S 63/S65 AMG zeigt, gerne auch mit sportlichen Akzenten unterstrichen werden. Einer davon: hauseigene 21 Zoll große Leichtmetallräder.

Autor:

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.