Qualifikationstraining in Suzuka verschoben

Qualifikationstraining in Suzuka verschoben

— 08.10.2004

Supertaifun kontra Königsklasse

Fast so schnell wie Schumi: Ein Taifun mit Windgeschwindigkeiten von 200 km/h verhindert die Formel-1-Qualifikation in Japan.

Wegen eines nahenden Taifuns ist der komplette Trainingstag der Formel 1 beim Großen Preis in Japan in Suzuka am Samstag aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Das gab der Automobil-Weltverband FIA nach eingehenden Beratungen mit Fahrern und Teamchefs bekannt.

Bereits das freie Training (Schumi mit Gesamtbestzeit) hatte im Dauerregen unter irregulären Bedingungen stattgefunden. Der abgesagte Qualifikationslauf soll am Sonntag vor dem Rennen (07.30 Uhr MESZ) nachgeholt werden. Die Meteorologen erwarten, daß sich die Wetterlage nach dem Tropensturm schnell beruhigen werde.

Trotzdem ist der Grand-Prix-Lauf am Sonntag in Gefahr: Ob er stattfindet, ist schließlich von der Verwüstung abhängig, die der "Taifun 22" hinterläßt. Er soll Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h erreichen und wurde inzwischen anhand der Satellitenbilder zu einem "Supertaifun" hochgestuft.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.