Quartalszahlen

Quartalszahlen

— 17.04.2002

Ford macht Verlust

Ford hat im ersten Quartal 2002 einen Verlust von 800 Millionen Dollar gemacht.

Das Minus war vor allem auf Änderungen von US-Bilanzvorschriften zurückzuführen. Dies brachte dem Autohersteller Sonderbelastungen von 708 Millionen Dollar, teilte Ford am Mittwoch (17.4.) mit. Ford hatte in der Vorjahresvergleichszeit noch 1,1 Milliarden Dollar verdient. Das Unternehmen litt in Nordamerika unter heftigen Preiskämpfen und einem Produktionsrückgang, während das Unternehmen in Europa trotz rückläufiger Absatzzahlen einen Gewinn verbuchte.

Ford hat unter Ausklammerung von Sonderfaktoren im ersten Quartal 2002 einen Verlust von 108 Millionen Dollar ausgewiesen nach einem Gewinn von 1,13 Milliarden Dollar. Der Umsatz schrumpfte um sechs Prozent auf 39,9 Milliarden Dollar. Die weltweiten Auslieferungen fielen um sieben Prozent auf 1,678 Millionen Autos. Konzernchef Bill Ford gab sich trotzdem optimistisch. Es gebe zwar noch erhebliche Unsicherheit in der Branche, doch verbessere sich das allgemeine Wirtschaftsklima. Ford wird nach seinen Angaben "die Gewinn-Meilensteine" für 2002 übertreffen.

Ford hat mit seinem Autogeschäft in der Berichtszeit einen operativen Verlust von 310 Millionen Dollar verbucht nach einem Gewinn von 748 Millionen Dollar in den ersten drei Monaten 2001. Der Autoumsatz schrumpfte auf 32,3 (Vorjahr 34,7) Milliarden Dollar. Dabei fielen in Nordamerika rote Zahlen von 430 Millionen Dollar an nach einem Gewinn von 754 Millionen Dollar im ersten Quartal des Vorjahres. Das Unternehmen verdiente hingegen in Europa 117 (88) Millionen Dollar.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.