Supersportler vs. GT3-Sportler

R8 V10 Plus/911 GT3 RS/AMG GT S: Tracktest

— 14.09.2016

Road & Track

Wie viel Rennwagen steckt in Audi R8 V10 Plus, Mercedes AMG GT S und Porsche 911 GT3 RS? Unser Vergleich mit den GT3-Pendants schafft Klarheit.

Aussagen wie "Rennwagen mit Straßenzulassung" oder "von der Rennstrecke auf die Straße" spannen Hersteller sportlicher Fahrzeuge gern vor ihren Marketing-Karren, wenn es darum geht, ihre Produkte möglichst plakativ zu bewerben. Da ist von Schaltzeiten, so schnell wie ein sequenzielles Getriebe, von Uniball-Fahrwerken und einer ausgefeilten Aerodynamik die Rede. Wir mussten es glauben, denn der direkte Vergleich zwischen GT3-Rennauto und der entsprechenden Straßenversion bietet sich nur den wenigsten.

Bei diesen sechs Sportlern bebt die Rennpiste

Audi R8 V10 Plus gegen R8 LMS, Mercedes-AMG GT S gegen GT3 und Porsche 911 GT3 RS gegen GT3 R.

Nun hat es AUTO BILD SPORTSCARS geschafft, die drei aktuellen GT3-Boliden von Audi, Mercedes-AMG und Porsche für einen Tag auf einer Teststrecke zu versammeln. Da die passenden Serienautos ebenfalls zugegen sind, steht einem ausgiebigen Tracktest auf dem Handlingkurs des Dekra-Testgeländes am Lausitzring mit allen sechs Leistungssportlern nichts im Wege. Audi R8 V10 Plus gegen R8 LMS, Mercedes-AMG GT S gegen GT3 und Porsche 911 GT3 RS gegen GT3 R lauten die drei Paarungen. Alle drei Hersteller ließen sich für diese Geschichte nicht lumpen: Audi und Mercedes-AMG schicken jeweils echte Werkswagen samt Truck, Technik-Equipment und jeder Menge Reifensätzen, Porsche delegierte den grellen Falken-Elfer in die Lausitz.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Damit bei den Testfahrten auch alles glattgeht, reisten prominente Fahrlehrer an. Den AMG GT3 erklärt uns kein Geringerer als Ex-DTM-Pilot und 24h-Sieger Maro Engel; über die Besonderheiten des Renn-R8 plaudert Nordschleifen-Experte und GT-Weltmeister Marc Basseng. Und Porsche? Die Stammfahrer Dumbreck, Henzler, Ragginger und Imperatori sind an dem Tag anderweitig im Einsatz. So durfte der Autor am Abend vor dem Tracktest im Hotel die 300-Seiten-Bedienungsanleitung ausgiebig studieren.

Wie groß die Unterschiede zwischen Straßen- und Rennwagen tatsächlich sind erfahren Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen gibt es als Download im Online-Heftarchiv.

Tracktest: Sportler mit Straßenzulassung

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt von folgenden Modellen: Audi R8 LMS, Audi R8 V10 Plus, Mercedes-AMG GTS, Mercedes AMG GTS Porsche 911 GT3R und Porsche 911 GT3 RS (Tracktest).

Veröffentlicht:

09.09.2016

Preis:

1,00 €


Autor:

Guido Naumann

Fazit

Fest steht: In jedem dieser drei Sportwagen steckt etwas vom GT3- Rennwagen. Am meisten im Porsche 911 GT3 RS, gefolgt vom Audi R8 V10 Plus und AMG GT S. Der Elfer ist von Haus aus bereit für die Startaufstellung, Audi und Mercedes fehlen dafür noch ein paar Zutaten. Eines aber haben alle sechs gemein: Sie lassen sich einigermaßen einfach bedienen und fahren. Einsteigen, anlassen, Gang einlegen und Spaß haben.

Fotos: Guido Naumann Marc Basseng Maro Engel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.