Wehrlein

Race of Champions: Horrorunfall

— 22.01.2017

Wehrlein crasht mit Beifahrer im Auto!

Spektakulärer Crash beim Race of Champions: Pascal Wehrlein überschlägt sich, bleibt aber unverletzt. Juan-Pablo Montoya gewinnt.

Erfolgloser Tag für die deutschen Teilnehmer beim Race of Champions in Miami: Sebastian Vettel hatte gegen IndyCar-Pilot Hélio Castroneves und Motocross-Freestyler Travis Pastrana keine Chance und schied schon in der Gruppenphase aus. Pascal Wehrlein zog gegen Felipe Massa und den späteren Sieger Juan-Pablo Montoya den Kürzeren.

Schlimmer noch: Sauber-Pilot Wehrlein , nach den Trainings als Favorit gehandelt, überschlug sich im Duell gegen Massa. Mit einem 173 PS starken Polaris Slingshot, einem offenen Sportwagen mit drei Rädern, verlor der Mercedes-Junior die Kontrolle über den Wagen, crashte durch die mittlere Streckenbegrenzung, berührte Massa und überschlug sich spektakulär. Es war der heftigste Unfall beim Race of Champions in den letzten Jahren.

Wehrlein leistete sich einen Patzer

Wehrlein erklärt: „Ich bin irgendwie an Felipe Massas Rad gekommen und habe mich dadurch überschlagen. Das Wichtigste ist aber, dass alle wohlauf sind.“ Das gilt vor allem auch für den Fan, der als Beifahrer im Auto saß. Er blieb zunächst noch im Wagen sitzen, konnte dann aber auch aus eigener Kraft aussteigen.

Sieger des Race of Champions wurde Juan-Pablo Montoya, Ex-Formel-1-Star und zweimaliger Sieger des Indy 500. Er setzte sich im Finale gegen Le-Mans-Rekordsieger Tom Kristensen durch. „Ich bin total aus dem Häuschen. Meine Frau hat mir gesagt, ich solle meinen Spaß haben und anständig fahren. Es ist der Wahnsinn, ständig von einem Auto ins andere zu wechseln“, jubelt Montoya.
Race of Champions: So funktioniert es

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung