Hermann Gassner jun. holte beim Saisonfinale noch einen P-WRC-Punkt

Rallye 2009

— 29.10.2009

Gassner junior: Beim Finale noch ein P-WRC-Punkt

Hermann Gassner jun. hatte zwar einen technischen Ausfall am Freitag, doch mit viel Kampfgeist fuhr er in Wales noch in die P-WRC-Punkte

Direkt, nachdem sich Hermann Gassner jun. zum jüngsten Deutschen Rallye-Meister gekrönt hatte, ging es für den Bayern und seine Co-Pilotin Kathi Wüstenhagen noch einmal zurück auf die internationale Bühne. Das Duo startete beim P-WRC-Saisonfinale in Wales in seinem Mitsubishi Lancer Evo IX erneut für das indische Team TSI Racing.

Gassner jun. ging voller Elan in die Rallye Wales und konnte sich als Achter einen P-WRC-Punkt sichern, obwohl er am Freitag erst einmal unsanft ausgebremst wurde. Gerade, als der 20-Jährige auf den extrem schwierigen Pisten zu seinem Rhtyhmus gefunden hatte, musste er den Freitag wegen eines gebrochenen Hinterachsdifferentials vorzeitig beenden. "Das Hinterdiff war 'nagelneu'. Wir müssen nun zu Hause prüfen, warum es so plötzlich kaputt ging", berichtet er.

Am Samstag ging das deutsche Duo unter SupeRally-Bedingungen wieder an den Start. Wegen der SupeRally-Zeitstrafe von 15 Minuten war der angepeilte Platz in den Top 5 nicht mehr in Reichweite, aber Gassner jun. gab dennoch Gas. Er gehörte regelmäßig zu den fünf schnellsten P-WRC-Piloten und konnte seinen Zeitverlust auf die Spitze im Vergleich zum Vorjahr enorm verringern.

So kam er schließlich als P-WRC-Achter auf einem Punkterang ins Ziel. "Bei der Rallye hat es fast ununterbrochen geregnet. Typisches englisches Wetter eben. Aber das hat mir wenig ausgemacht und ich habe mich auf den Prüfungen richtig wohl gefühlt", bilanziert Gassner jun. "Schade, dass wir am Freitag nicht weiterfahren konnten. Ohne die Zeitstrafe wären wir unter den Top 3 der P-WRC gelandet. Aber: That's rally!"

Nun plant der Deutsche Rallye-Meister seine Zukunft. Für 2010 hofft er, ein S2000-Projekt für die Weltmeisterschaft auf die Beine stellen zu können: "Darum kämpfen wir derzeit und sind auf Sponsorensuche. Dabei helfen uns hoffentlich die TV-Ausstrahlungen beim Fernsehsender 'RTL'." An diesem Wochenende ist er aber erst einmal noch beim ADAC rallyesprint.eu im Einsatz.

Fotoquelle: Baja 300 Powerdays

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Rallye-WM 2017: Setzen Privatteams den neuen Polo ein?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.