Zukunft offen: Bleibt Pirelli dem Rallyesport auch nach 2010 erhalten?

Rallye 2009

— 04.11.2009

Pirelli: WRC-Engagement unsicher?

Stand heute würde Pirelli seinen WRC-Vertrag wohl nicht verlängern, obwohl Motorsport-Direktor Paul Hembery lobt: "Es geht in die richtige Richtung"

Zum Ende 2010 läuft der Exklusiv-Vertrag zwischen der WRC und seinem Reifenlieferanten Pirelli aus. Für 2011 bis 2013 soll ein neuer Dreijahresvertrag verhandelt werden, aber ob die Italiener dann mit von der Partie sein werden, steht nach aktuellem Stand der Dinge noch in den Sternen.

"Wir werden uns die Sache ansehen, aber die Welt hat sich verändert, seit dem wir das letzte Mal ein Angebot an die FIA abgegeben haben", erklärte Pirellis Motorsport-Direktor Paul Hembery. "Wir beobachten das generelle Interesse an diesem Sport und werden die Effekte unseres Vertrages abwägen. Ich werde das dem Pirelli-Vorstand vorlegen, aber es ist keineswegs sicher, dass sie es abnicken werden."

Auch an den Italienern ging die Finanzkrise nicht spurlos vorüber. "Man darf nicht vergessen, dass auch wir Fabriken schließen mussten und Leute entlassen haben. Ab und zu rückt der Sport an die zweite Stelle." Mit dem Rallye-Sport ist Hembery übrigens grundsätzlich zufrieden. "Es geht in die richtige Richtung."

Die ISC sei ein perfekter Promoter, die Events funktionieren und der Kalender entwickle sich positiv. Pirelli habe im Rallye-Sport "schwierige Zeiten erlebt. Aber wir hätten schon gerne ein paar Zusagen, sowohl was das Herstellerinteresse betrifft, als auch in Sachen Kalender. Zum Beispiel eine Rückkehr der Rallye Monte Carlo."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

WRX Lettland: Timo Scheiders Ford brennt

News

Zehnter Todestag: Erinnerungen an Colin McRae

News

WRX Loheac: Rekordsieg für Kristofferss

News

Die Karriere-Highlights von Colin McRae

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung