Mit viel Stolz hat M-Sport den neuen Ford Fiesta S2000 präsentiert

Rallye 2009

— 18.11.2009

Launch: M-Sport präsentiert den Fiesta S2000

Die Hüllen sind gefallen: M-Sport hat den neuen Ford Fiesta S2000 heute erstmals öffentlich gezeigt - Homologation im Januar 2010

Erste Bilder gab es schon von den Tests, aber nun sind die Hüllen endgültig gefallen: M-Sport hat heute an seinem britischen Firmensitz den neuen Ford Fiesta S2000 offiziell präsentiert. Vorangegangen sind neun Monate harter Arbeit in den Entwicklungs- und Fertigungsabteilungen von M-Sport.

Der Fiesta S2000 ist das erste universell einsatzbare Rallyeauto von M-Sport und Ford. Er ist sowohl in nationalen Meisterschaften auf aller Welt als auch in der IRC und im S2000-Weltcup im Rahmen der WRC zugelassen. Die Homologation soll im Januar 2010 erfolgen. Seinen ersten öffentlichen Auftritt hat der Fiesta S2000 bereits an diesem Wochenende als Vorausfahrzeug bei der Rallye Schottland, dem Saisonfinale der IRC.

Entworfen wurde das Auto von M-Sport-Technikchef Christian Loriaux und seinem Team, das von Chefdesigner Anthony Brinkman und Testingenieur Chris Gray angeführt wird. Die Entwicklung erfolge in enger Zusammenarbeit mit Ford-Mann Mike Norton und dem Ford-Designteam, dass auch für das Design des Serienfahrzeugs zuständig war.

Das neue Fahrzeug hat bereits fast 3.000 Testkilometer in Großbritannien und auf dem europäischen Festland absolviert. Das umfangreiche Testprogramm wird bis ins nächste Jahr fortgeführt, damit das Auto bereits bei seinem Wettbewerbsdebüt konkurrenzfähig ist.

Der Fiesta S200 ist das neueste Modell in einer langen Reihe von Rallyefahrzeugen, die in Kooperation von Ford und M-Sport entstanden sind. Angefangen hat es in den 1990er-Jahren mit dem Escort Cosworth, es folgten der Ford Focus RS WRC, der Ford Fiesta ST und zuletzt der Fiesta R2.

"Heute ist ein sehr aufregender Tag für uns", so M-Sport-Chef Malcolm Wilson. "Das ist das erste universell einsetzbare Rallyeauto von Ford und M-Sport. Ich glaube wirklich, dass wir ein fantastisches Rallyeauto gebaut haben und diese Präsentation ist ein großer Schritt auf dem Weg dahin, es in Action zu sehen. Es ist das erste Mal seit fünf Jahren, dass wir ein Ford-Rallyefahrzeug anbieten, mit dem weltweit in nationalen Meisterschaften um Titel gefahren werden kann.

Technikchef Christian Loriaux ergänzt: "Es ist ein fantastisches Gefühl zu sehen, wie das Auto der Welt präsentiert wird, nachdem wir hinter verschlossenen Türen so hart gearbeitet und getestet haben. Alle bei M-Sport mussten zusammenhelfen, damit der Fiesta S2000 in so kurzer Zeit fertig wird. Es war eine großartige Teamleistung, dass wir es so schnell geschafft haben."

"Das Designteam, angeführt von Anthony Brinkman und Chris Gray, hat unglaublich hart gearbeitet", fährt Loriaux fort. "Und dass wir das Auto plangemäß so weit haben, liegt zu einem nicht geringen Teil am gesamtem Team von M-Sport, das mit seinem Einsatz dafür gesorgt hat, dass das Projekt erfolgreich ist. Die ersten Testfahrten verliefen vielversprechend und ich bin mit der Performance des Autos bisher mehr als zufrieden. Es wird interessant sein zu sehen, wie die wirkliche Pace des Autos im Vergleich zur Konkurrenz ist."

Fotoquelle: M-Sport

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.