Der Fiesta S2000 wird in Monte Carlo erstmals richtig im Einsatz sein

Rallye 2009

— 04.12.2009

Hirvonen im Fiesta S2000 bei der Rallye Monte Carlo

Der neue Ford Fiesta S2000 bekommt ein würdiges Wettbewerbsdebüt: Werkspilot Mikko Hirvonen wird damit beim IRC-Auftakt 2010 in Monte Carlo fahren

Ford hat sich für das Wettbewerbsdebüt des neuen Ford Fiesta S2000 einen würdigen Rahmen ausgesucht: Werkspilot Mikko Hirvonen wird damit vom 19. bis zum 23. Januar bei der berühmten Rallye Monte Carlo antreten. Die "Monte" bildet auch 2010 den Saisonauftakt der Intercontinental Rally Challenge IRC. Für Hirvonen und seinen Beifahrer Jarmo Lehtinen dient der Gastauftritt gleichzeitig zur Vorbereitung auf die neue WRC-Saison, die im Februar mit der Rallye Schweden beginnt.

Der neu entwickelte Fiesta S2000 war zwar bereits beim IRC-Finale in Schottland als Vorausfahrzeug im Einsatz, bei der "Monte" wird damit aber erstmals richtig eine Rallye bestritten. Hirvonen und Lehtinen haben das Auto diese Woche erstmals in Südfrankreich getestet.

"Aussehen und Sound des Fiesta S2000 sind fantastisch", konstatiert Hirvonen. "Es war toll, endlich damit zu fahren und sich bei der Entwicklung mit einbringen zu können. Ich war überrascht, wie schnell ich mich an das Auto gewöhnt habe. Ich war beeindruckt davon, wie gut die Abstimmung und das Chassis sind. Damit konnte ich auf Anhieb richtig pushen. Die Bedingungen in Frankreich waren schwierig, aber trotz wechselnder Gripverhältnisse konnte ich sehr entschlossen an die Sache gehen."

Die Rallye Monte Carlo ist Hirvonen bereits vertraut - schließlich ist er schon fünfmal bei dem Klassiker angetreten. Jetzt bietet ihm die legendäre Rallye die optimale Möglichkeit, sich auf den Titelkampf 2010 vorzubereiten: "Zwischen dem Saisonfinale 2009 und dem Satrt 2010 liegen fast vier Monate Pause. Deshalb ist das ideal, um in meinem Kopf wieder auf den Wettbewerbsmodus umzuschalten."

Gerard Quinn, Motorsportchef von Ford Europa, pflichtet bei: "Die WRC-Saison 2010 beginnt fast einen Monat später als sonst, deshalb ist die Rallye Monte Carlo für Mikko das perfekte Warmup. Sie ist auch eine sehr gute Testgelegenheit. Die Bedingungen wechseln dort normalerweise von trockenem Asphalt zu Schnee und Eis. 2010 haben wir in der WRC vier Asphaltrallyes und Mikko kann bei der 'Monte' wertvolle Erfahrungen auf diesem Untergrund sammeln. Und falls das Wetter winterlich sein sollte, wäre es ein gutes Training für den ersten WM-Lauf in Schweden."

Auch M-Sport-Hcfe Malcolm Wilson freut sich schon darauf, sein neues Auto bei dem Klassiker in Action zu sehen: "Ford hat eine lange Verbindung zur Rallye Monte Carlo, die wir 2006 mit Marcus Grönholm in einem Focus RS WRC gewinnen konnten. Es ist und bleibt ein legendärer Lauf und die Zuschauer dürfen sich schon darauf freuen, den Fiesta S2000 auf klassischen Prüfungen wie dem Col de Turini zu sehen. Ein Wettbewerb stellt für ein neues Auto die wahre Herausforderung dar und Mikkos Feedback kann für die Weiterentwicklung sehr wertvoll sein."

Fotoquelle: M-Sport

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.