Olivier Quesnel könnte sich eine längere Zukunft mit Kimi Räikkönen vorstellen

Rallye 2009

— 07.12.2009

Quesnel schließt Räikkönen-Verlängerung nicht aus

Kimi Räikkönen hat zwar nur einen Jahresvertrag, doch Citroën-Sportchef Olivier Quesnel spricht schon über einen möglichen Aufstieg ins Werksteam 2011

Derzeit ist für Kimi Räikkönen die Saison 2010 in der Rallyeweltmeisterschaft WRC nur eine Auszeit von der Formel 1. Doch sollte der Finne umdenken und sich entscheiden, in der WRC eine neue Karriere aufzubauen, stünden ihm bei Citroën die Türen offen. Bisher hat Räikkönen bei den Franzosen nur einen Einjahresvertrag über einen Start im Junior-Team. Doch Sportchef Olivier Quesnel spricht bereits über einen möglichen Aufstieg ins Werksteam 2011.

"Wir verlangen in der ersten Saison nichts Unmögliches von ihm", sagt Quesnel gegenüber 'Auto Hebdo'. "Aber es ist klar: Wenn er sich steigert und das passende Können hat, dann könnte er 2011 ins Werksteam aufsteigen." Dort fahren derzeit Rekordweltmeister Sébastien Loeb und Daniel Sordo. Da es ab dann ein neues Reglement gibt, will Citroën ab 2011 nicht mehr den C4 WRc, sondern eine Rallyeversion des neuen DS3 einsetzen.

Doch eine mögliche Vertragsverlängerung mit Räikkönen und ein Start des Finnen im Werksteam sich noch Zukunftsmusik. Das räumt auch Quesnel ein. Der Franzose schließt genauso wenig aus, dass Räikkönen vielleicht in die Formel 1 zurückkehrt", sollte eine komplette Rallyesaison doch nicht ganz nach seinem Geschmack sein.

Fotoquelle: Citroen/Red Bull/McKlein

Weitere Rallye Themen

News

Fotostrecke: Spektakulärer Überschlag bei der WRC in Wales

News

Fotostrecke: Alle Rallye-Weltmeister seit 1979

News

WRC Wales: Evans siegt, Ogier ist Rallye-Weltmeister

News

Weltmeister Sebastien Ogier: Emotionen nicht kontrollierbar

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung