Jari-Matti Latvala musste erneut einen schweren Rückschlag hinnehmen

Rallye 2009

— 03.04.2009

SS3/4: Überschlag von Latvala

Der Gesamtführende Jari-Matti Latvala hat sich erneut einen Fehler geleistet, damit führt in Portugal nun Daniel Sordo, Rückkehrer Marcus Grönholm ist Zweiter

Jari-Matti Latvala hatte vor dem Start der Rallye Portugal noch darüber gesprochen, dass er sich keine Fehler mehr leisten möchte. Schnell genug ist er, aber in Irland und auf Zypern hatten ihn verhängnisvolle Fehler um jede Chance gebracht, eine Topplatzierung zu holen - und vor allem, wichtige Herstellerpunkte für Ford zu holen. In Portugal lief es drei Prüfungen lang gut für den jungen Finnen, der heute seinen 24. Geburtstag feiert. Latvala setzt sich in der ersten "richtigen" Prüfung an die Spitze des Klassements.

Doch in der vierten Wertungsprüfung passierte es: Latvala leistete sich einen weiteren schweren Fehler - er überschlug sich mit seinem Ford Focus. Näheres ist noch nicht bekannt. Unklar ist, wie schwer das Auto beschädigt ist und ob Latvala morgen wieder fahren kann. Selbst wenn das der Fall sein sollte, muss Latvala eine Strafe von 20 Minuten hinnehmen. Damit hat er seine Chancen auf eine gute Position wieder verspielt. Ford-Teamchef Malcolm Wilson dürfte alles andere als begeistert sein, denn nun hat Rivale Citroën die Chance, den Vorsprung in der Herstellerwertung weiter auszubauen.

Durch Latvalas Ausfall hat die Rallye Portugal einen neuen Spitzenreiter: Citroën-Pilot Daniel Sordo. Der Spanier lag seit der Zuschauerprüfung am gestrigen Abend auf dem zweiten Rang.

Für die wahren Sensationen sorgt aber WRC-Rückkehrer Marcus Grönholm. "Bosse" zeigt, dass er in seinen eineinhalb Jahren Wettkampfpause nichts verlernt hat. Er hatte sich mit seinem Prodrive-Subaru am Morgen auf den dritten Platz verbessert, nun liegt er 3,2 Sekunden hinter Sordo auf dem zweiten Platz. Und Grönholm hätte sogar die Führung übernehmen können, hätte es bei seinem Start in die Prüfung weniger Chaos gegeben. Das hat ihn drei bis fünf Sekunden gekostet.

Auf der Startlinie wurde Grönholm gesagt, dass die Prüfung wegen Latvalas Unfall gestoppt worden sei. "Dann hieß es aber plötzlich 'Los, los' und ich musste starten", berichtete "Magic Marcus". "Ich war gar nicht bereit, loszufahren und dann hatte ich Probleme mit dem Startsystem. Aber okay, abgesehen davon läuft es super, ich bin sehr zufrieden."

Als Gesamtdritter kommt Mikko Hirvonen im zweiten Werksford zum Mittagsservice im Algarve-Stadion. Sein Rückstand auf seinen früheren Teamkollegen Grönholm beträgt 3,2 Sekunden. Der Finne hatte in dieser Prüfung - wie einige andere Piloten - massive Probleme, weil enorm viel Staub ins Cockpit gelangt war. Damit konnte er kaum atmen und die Sicht war auch nicht die beste.

Gesamtvierter ist nun Weltmeister Sébastien Loeb. Der Citroën-Star hatte in der ersten Prüfung des Tages viel Zeit verloren, weil er sich verbremst hatte und dann erst warten musste, bis sich die entstandene Staubwolke wieder gelegt hatte. In der folgenden WP konnte er sich von Rang sieben auf Platz fünf verbessern, durch Latvalas Ausfall ist er nun Vierter, 16,3 Sekunden hinter Hirvonen und 22,7 Sekunden hinter Spitzenreiter Sordo. "In WP3 musste ich viel kehren, jetzt ging es aber. Meine Zeit ist ganz gut, ich bin zufrieden", sagte Loeb, der in der vierten Prüfung die Bestzeit geholt hatte.

15,7 Sekunden hinter dem Franzosen folgt Petter Solberg (Citroën Xsara) auf dem fünften Platz. Der Norweger hatte ebenfalls mit Staub im Cockpit zu kämpfen. Sein größtes Problem ist aber, dass seinem alten Auto auf den schnellen Abschnitten die Power fehlt: "Dort verliere ich viel Zeit. Deshalb freue ich mich auf die engen und kurvigen Prüfungen. Aber ich gebe mein Bestes und habe Spaß."

Matthew Wilson (Stobart), die Citroën-Junioren Evgeny Novikov und Sébastien Ogier, Henning Solberg (Stobart) und Conrad Rautenbach (Citroën JT) komplettieren die Top 10. Nun steht der Mittagsservice an. Heute Nachmittag werden die drei Prüfungen des Vormittags noch mal durchfahren. Los geht's um 15:00 Uhr Ortszeit (16:00 Uhr MESZ).

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

News

Sebastien Ogier hofft auf schnelle Freigabe von Volkswagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.