Mikko Hirvonen und seine Werkskollegen haben jetzt mehr Power unter der Haube

Rallye 2009

— 28.03.2009

Ford setzt auf neue Motor-Homologation

Die Ford-Werkspiloten sollen mit stärkeren Motoren bei der Rallye Portugal die Jagd auf WM-Spitzenreiter Sébastien Loeb und Citroën eröffnen

Die Ford-Werkspiloten Mikko Hirvonen, Jari-Matti Latvala und Khalid Al-Qassimi können bei der Rallye Portugal am kommenden Wochenende (2. bis 5. April) auf eine neue Motor-Ausbaustufe vertrauen. Vor dem ersten reinen Schotter-Event der laufenden Saison hat Ford den zwei Liter großen Duratec-Vierzylinder des nominell 300 PS starken Turbo-Allradlers überarbeitet und zum Beispiel um eine jetzt elektrisch betriebene Wasserpumpe und ein nochmals leichteres Schwungrad ergänzt.

Ergebnis: eine verbesserte Leistungs- und Drehmomentkurve. "Auch wenn das Reglement keine großen Entwicklungsschritte zulässt, so ist die neue Motor-Version dennoch ein Fortschritt", so Hirvonen. "Die Portion Extraleistung und das spontanere Ansprechverhalten werden uns auf jeden Fall helfen."

18 anspruchsvolle Wertungsprüfungen über eine Distanz von 361,36 Kilometern erwarten die Fahrer in der portugiesischen Algarve-Region. Als Start- und Zielort dient das für die Fußball-Europameisterschaft 2004 errichtete "Estádio Algarve" in der Ferien-Metropole Faro. Es beherbergt zugleich auch den Service-Park und ist Schauplatz der beiden besonders zuschauerfreundlichen "Super Special Stages", mit denen der WM-Klassiker am Donnerstagabend startet und am Sonntagnachmittag wieder endet.

Hirvonen - nach drei Podiums-Resultaten in Folge aktuell Zweitplatzierter der Fahrerwertung - blickt der Rallye Portugal mit ihren einerseits sehr schnellen, offenen und andererseits engen, technischen Schotterprüfungen optimistisch entgegen. "Die Strecken hier bereiten großen Spaß, von allen WM-Läufen im Mittelmeerraum ist mir diese Veranstaltung am liebsten", so der 28-Jährige.

"Das Tempo, das wir auf Zypern speziell auf den trockenen Passagen vorlegen konnten, stimmt mich zuversichtlich für die bevorstehende Aufgabe. Die Straßen hier sind nur auf den ersten Blick sandig. Darunter verbirgt sich ein harter und steiniger Untergrund, der es den Reifen sehr schwer macht und hohen Verschleiß fördert", so Hirvonen.

Latvala: Läuft es jetzt besser?

Seine Schotterpneus hat auch Jari-Matti Latvala im Blick: Pirelli stellt in Portugal dem Reglement entsprechend nur ein Laufflächenprofil sowie eine Gummimischung zur Verfügung - für Reifenpoker wie bei anderen Veranstaltungen bleibt da nur wenig Raum. "Mein Start in die Saison verlief etwas steinig, die Rallyes in Irland und auf Zypern stellten für mich hoffentlich die schwierigsten Herausforderungen in diesem Jahr da", so der 23-Jährige.

"Die Schotter-Events, die uns nun bevorstehen, gefallen mir wesentlich besser. Die Pisten hier bieten guten Grip, nehmen die Reifen aber hart ran. Aufpassen müssen wir vor allem an den Kurvenausgängen, die auf der Außenseite gerne von Bäumen gesäumt werden - wer zu weit herausdriftet, kann eine böse Überraschung erleben", weiß Latvala.

Am Steuer eines dritten Werksfords geben Khalid Al Qassimi und Michael Orr ihr Portugal-Debüt. "Eine neue Rallye ist stets eine besondere Aufgabe", so der 37-jährige Fahrer. "Für uns ist es wichtig, möglichst viel Erfahrung zu sammeln - darum wäre ein Ausfall auf der ersten oder zweiten Etappe sehr ärgerlich".

Flankiert wird das Werks-Engagement von Ford von nicht weniger als sieben weiteren Ford Focus-World Rally Cars, die von privater Hand eingesetzt werden - darunter auch die beiden Turbo-Allradler des Stobart-Teams von Henning Solberg und Matthew Wilson. Für Munchi's greift Federico Villagra ins Lenkrad. Zeitgleich ist die Rallye Portugal auch der erste von insgesamt sechs Läufen zur Ford Fiesta SportTrophy.

Fotoquelle: Ford

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.