Sébastien Loeb hat sich vorgenommen, in Portugal WRC-Sieg Nummer 51 zu holen

Rallye 2009

— 30.03.2009

Loebs Standortbestimmung auf reinem Schotter

Sébastien Loeb war in dieser Saison unschlagbar, in Portugal will er auf reinem Schotter so weitermachen - Debüt der 2009er-Version des C4 WRC

An den bisher letzten WM-Lauf in Portugal 2007 hat man bei Citroën recht gute Erinnerungen: Sébastien Loeb siegte, auch Daniel Sordo fuhr aufs Podium. Jetzt geht es wieder an die Algarve. Die Ziele sind klar: Rekordweltmeister Loeb will seine Siegesserie fortsetzen, Teamkollege Sordo peilt erneut die Top 3 an. Die Rallye Portugal ist einer der Klassiker und lockt immer unzählige begeisterte Fans an die Schotterpisten. Die Route wurde in diesem Jahr leicht geändert.

Nachdem er die ersten drei Läufe dieser Saison gewonnen hat, ist Loeb gespannt, wie es nun auf reinem Schotter für ihn läuft. "Der Citroën C4 WRC ist auf allen Belägen konkurrenzfähig. Das haben unsere Erfolge im verregneten Irland, im norwegischen Schnee und auf dem Oberflächen-Mix auf Zypern gezeigt", erklärte der Elsässer. "In Portugal kehren wir zu einem konventionelleren Format zurück. Wenn wir dort stark sind, dann werden wir in dieser Saison wohl auch bei allen anderen Schotterläufen stark sein."

Loeb tritt in Portugal mit dem ganz klaren Ziel an, seinen 51. WRC-Sieg einzufahren: "Ich starte jede Rallye mit dem Ziel, sie zu gewinnen. Wir werden von Anfang an Gas geben und dann werden wir sehen, wie sich die Dinge entwickeln..." In Portugal wird übrigens erstmals die 2009er-Homologation des C4 eingesetzt. Motoren, Getriebe und Aufhängungen der beiden Autos wurden modifiziert.

Große Erwartungen hat auch Teamkollege Sordo, der in Portugal von zahlreichen spanischen Fans unterstützt wird: "Es gibt viele neue Prüfungen, aber ich mag diese Rallye mit ihren vielen Variationen. Man sind die Pisten eng, dann wieder schnell und breit. Es ist ein Querschnitt dessen, was wir in dieser Saison noch in Argentinien, Griechenland und Sardinen vorfinden werden. Ich werde mein Bestes geben, und sei es nur für meine Fans. Es ist immer schön, die Unterstützung zu spüren. Wie schon 2007 will ich wieder aufs Podium fahren."

Fotoquelle: Citroen/Red Bull/McKlein

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.