Petter Solberg: Um Platz drei will er mindestens mitkämpfen können

Rallye 2009

— 20.04.2009

Petter Solbergs Traum: Platz drei in der Fahrer-WM

Petter Solberg hat sich für Argentinien viel vorgenommen und für den Rest der Saison hat sich "Hollywood" ein ganz spezielles Ziel gesteckt

Petter Solberg und sein Team sind bereits im argentinischen Villa Carlos Paz, um sich auf die Rallye Argentinien am kommenden Wochenende vorzubereiten. Der Norweger hat sich vorgenommen, das Spitzenfeld mit seinem alten Citroën Xsara wieder kräftig aufzumischen.

"Die Rallye Argentinien wartet mit einigen der spektakulärsten Prüfungen in der WRC auf", schrieb Solberg auf seiner Internetseite. "Die Weichen und sandigen Pisten führen durch verschiedene Landschaften, es gibt alles, von Wasserdurchfahrten bis hin zu engen und kurvenreichen Prüfungen oben in den Bergen. Man muss hoch konzentriert bleiben und es ist immens wichtig, die Ideallinie zu finden."

Um im Feld der Werkspiloten wieder ein kräftiges Wörtchen mitreden zu können, hat der Norweger hat sein Auto entsprechend aufgepeppt. "Das Auto hat einen neuen Motor bekommen und wir benutzen dasselbe Dämpfer-Setup wie schon auf Zypern. Ich bin zuversichtlich, dass wir an diesem Wochenende wieder vorn mitkämpfen zu können", versprach Solberg.

"Für den Motor ist Citroën zuständig, es hängt also viel davon ab, wie viel sie mir helfen werden, den Motor an die Prüfungen in großer Höhe anzupassen", erklärte Solberg gegenüber 'wrc.com'. "Es ist auch eine recht schnelle Rallye, also hoffe ich auf etwas Matsch, Regen, Nebel oder irgendetwas, was den Durchschnittsspeed senkt. Mein Ziel ist bei jeder Rallye, um Platz drei zu kämpfen. Wenn ich das nicht tun kann, würde es gar keinen Sinn machen anzutreten."

An drei der bisherigen vier Saisonrallyes hat Solberg teilgenommen, aktuell liegt er in der Fahrerweltmeisterschaft auf Rang vier, punktgleich mit seinem Bruder Henning (Stobart). Doch das ist dem Norweger nicht genug - der frühere Weltmeister hat sich einiges vorgenommen. Platz drei will er nicht nur bei einzelnen Rallyes holen.

"Mein größter Traum ist, wieder in einen Werksteam zu fahren - das ist die Hauptsache. Aber wenn das nicht möglich ist, dann habe ich jetzt diesen anderen Traum: Ich will mit meinem Team um den dritten Platz in der Fahrerweltmeisterschaft kämpfen", sagte Solberg. Das würde bedeuten, dass er zwei der vier Werkspiloten hinter sich lassen müsste - nichts ist unmöglich.

Fotoquelle: pettersolberg.no/Tony Welam

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.