Sébastien Loeb gab beim Shakedown in Argentinien das Tempo vor

Rallye 2009

— 23.04.2009

Argentinien: Loeb holt Bestzeit im Shakedown

Topfavorit Sébastien Loeb gab im Shakedown das Tempo vor, Mikko Hirvonen Zweiter - Auf staubtrockener Piste war der Grip jedoch ein Problem

Der Shakedown zur Rallye Argentinien brachte keine große Überraschung. Die Bestzeit holte Citroën-Star Sébastien Loeb, der seit 2005 auf den argentinischen Pisten ungeschlagen ist. Der Franzose benötigte für den 6,23 Kilometer langen Parcours in der Nähe von Carlos Paz 4:57.8 Minuten. Damit war er sechs Zehntelsekunden schneller als Ford-Pilot Mikko Hirvonen, der zur zweitbesten Zeit fuhr. Dritter wurde Dani Sordo im zweiten Werks-Citroën mit eineinhalb Sekunden Rückstand auf Hirvonen.

Bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen von 22 Grad Celsius hatten die Piloten vier Stunden lang Zeit für die letzten Vorbereitungen auf die Rallye, die heute Abend mit einer Zuschauerprüfung in Cordoba beginnt. Loeb kam zu dem Schluss, ein gutes Setup gefunden zu haben. Der Elsässer räumte jedoch auch ein, dass es gar nicht so einfach war, über die staubtrockene Piste zu heizen.

"Der Kies ist so fein und staubig, dass es einem fast vorkommt, als ob man auf einem Strand fährt", berichtete Loeb gegenüber 'wrc.com'. "Der Grip ist problematisch und es ist so staubig, dass die Ersten auf der Piste es sehr hart haben werden. Zwar werden die Straßen irgendwann sauberer und fester, aber es wird dazu mehr Autos brauchen als normal." Doch der Rekordweltmeister rechnet ohnehin damit, dass es am Wochenende etwas regnet. Er bevorzugt feuchte Pisten: "Da ist der Grip besser, die Pisten sind etwas schneller und es macht mehr Spaß, zu fahren."

Auf Platz vier hinter Sordo fuhr Petter Solberg in seinem alten Citroën Xsara. "Ich bin mit all meinen Runden zufrieden, wir hatten keinerlei Probleme und das Auto hat sich wirklich gut angefühlt", berichtete der Norweger auf seiner Internetseite.

Ergebnis Shakedown Argentinien (Top 10):

01. Sébastien Loeb (Citroën) - 4:57.8 Minuten
02. Mikko Hirvonen (Ford) - 4:58.4
03. Daniel Sordo (Citroën) - 5:00.1
04. Petter Solberg (PSWRT) - 5:02.2
05. Henning Solberg (Stobart) - 5:02.4
06. Jari-Matti Latvala (Ford) - 5:05.0
07. Matthew Wilson 8Stobart) - 5:08.6
08. Sébastien Ogier (Citroën JT) - 5:08.7
09. Federico Villagra (Munchi's) - 5:10.1
10. Conrad Rautenbach (Citroën JT) - 5:10.3

Fotoquelle: McKlein/Citroen

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.