Der Siegeszug geht weiter: Sébastien Loeb ist 2009 weiter ungeschlagen

Rallye 2009

— 26.04.2009

Loeb: "Ein Traumstart in die Saison!"

Sébastien Loeb setzte seine Serie in Argentinien fort: Fünfter Sieg im fünften Saisonlauf - Daniel Sordo komplettierte als Zweiter den Citroën-Erfolg

Während die Konkurrenz strauchelte, fuhr Citroën in Argentinien einen souveränen Doppelsieg ein. Sébastien Loeb setzte seine beiden Serien fort: Er bleibt seit 2004 in Argentinien ungeschlagen - und er bleibt in dieser Saison ungeschlagen. Er und Co-Pilot Daniel Elena fuhren ihren fünften Sieg im fünften Saisonlauf ein. Teamkollege Daniel Sordo sorgte mit seinem zweiten Platz für ein perfektes Wochenende für Citroën.

In der Weltmeisterschaft enteilt Spitzenreiter Loeb nun weiter. Er hat 19 Punkte Vorsprung auf Sordo, der Platz zwei übernommen hat. Ford-Pilot Mikko Hirvonen liegt nun schon 20 Punkte hinter Loeb. Da bei Ford nur Jari-Matti Latvala drei Punkte holen konnte, konnte Citroën den Vorsprung in der Markenwertung auf 39 Zähler ausbauen. Wenn in der zweiten Saisonhälfte nicht einiges völlig schief läuft, dürfte in Argentinien schon eine Vorentscheidung in beiden Wertungen gefallen sein.

Nachdem Loeb seinen insgesamt 52. WRC-Sieg eingefahren hatte, dachte er auch an Carlos Sainz, der mit Beifahrer Marc Marti 2004 in Argentinien im Citroën Xsara seine persönliche Rekordmarke von 26 Siegen aufgestellt hatte. "Seitdem ist so viel passiert", sinnierte Loeb. "Wir waren damals Zweite hinter Carlos und Marc. Seitdem sind wir in Argentinien ungeschlagen. Es ist immer schön, diese Rallye zu gewonnen. In diesem Jahr hatten wir einen schwierigen Anfang und mussten bis Samstagmittag voll attackieren."

Das änderte sich erst, als Hirvonen am Samstagnachmittag ausschied. "Von da ab konnten wir das Geschehen von der Spitze aus kontrollieren", erklärte Loeb. "Dennoch habe ich bis ins Ziel versucht, schnell zu fahren, denn man kann bei den Sprüngen schnell einen Fehler machen. Oder einen der zahllosen Felsen rammen. Wir hatten einen Traumstart in die Saison!"

Sordo berichtete, er habe sich das ganze Wochenende über sehr gut gefühlt: "Es war unser zweiter Doppelsieg der Saison und das ist klasse für das ganze Team. Mein Ziel ist nun, Platz zwei in der Meisterschaft zu verteidigen."

"Bei dieser Rallye konnte jeder im Team glänzen", bilanzierte Citroën-Sportchef Olivier Quesnel. "Diese Rallye greift vor allem die Mechanik an, aber beide C4 WRC waren wieder enorm zuverlässig. Dazu sind Sébastien und Dani beide mit Köpfchen gefahren. Sie haben eine starke Leistung gezeigt und sind in 23 Prüfungen 15 Bestzeiten gefahren. Sie haben keine Fehler gemacht und haben dann Gas gegeben, wenn sie mussten. Wir haben diesen Doppelsieg voll verdient."

Fotoquelle: Citroen/Red Bull/McKlein

Weitere Rallye Themen

News

Rallye Australien: Eric Camilli überschlägt sich

News

Kolumne zum Volkswagen-WRC-Ausstieg: Wie geht es weiter?

News

Rallye Australien: Sekunden-Duell um den Sieg

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.