Petter Solberg will in Polen bis zum Schluss ganz vorne mitkämpfen

Rallye 2009

— 17.06.2009

Solberg: Der Peugeot 307 bekommt seine Chance

Petter Solberg wird trotz der guten Auftritte in Griechenland noch vor der Finnland-Rallye einen Peugeot 307 testen - Mehr Motorpower gefragt

Petter Solberg hat seinen Citron Xsara lieben gelernt. Immerhin brachte ihn das alte Schtzchen in Griechenland nahe an den Sieg, wenn nicht die Aufhngung kollabiert wre. Der Norweger hat seinem Fahrzeug verziehen, in Polen wird er erneut mit dem betagten Wagen an den Start gehen. Trotz des Aufschwungs wird Solberg dennoch dem Peugeot 307 eine Chance geben, denn bei der folgenden Finnland-Rallye ist viel Power gefragt - davon hat der 307 reichlich.

"Ich muss den Peugeot noch testen", wurde der 34-Jhrige von 'Autosport' zitiert. "Ich muss wissen, was geht. Ich will den Citron natrlich behalten, denn wir werden in Polen weitere Fortschritte machen." Solberg hofft, dass er noch vor der Reise zum kommenden WRC-Lauf eine Probefahrt mit dem bewhrten 307 machen kann.

Der recht stark beschdigte Xsara ist derzeit in der Werkstatt. Gerchte, Solberg htte statt Titan auf fragile Aufhngungsteile aus Aluminium zurckgegriffen, verwies der Weltmeister von 2003 ins Reich der Fabel. "In Griechenland fhrt man niemals Aluminium. Wir haben vor der Rallye in Griechenland viel getestet. Vergesst Aluminium - das ist wie Butter."

Der Norweger erklrte rckblickend: "Man erzhlt vielleicht, dass Mikko in Griechenland komfortabel gewonnen htte, aber ich sag euch eines: Ich war auf der Verfolgung und ich htte alles gegeben, um ihn noch zu packen. Wenn ich nicht schon am Freitag das Problem mit der Lenkung gehabt htte, wre ich sogar noch nher dran gewesen. Ich bin voll im Saft, habe das Gefhl, wieder richtig fahren zu knnen. Die Stimmung passt und alles luft nach Wunsch."

Der Privatpilot fgte hinzu: "Es war ein geniales Wochenende in Griechenland. Es war vielleicht vom Ergebnis her enttuschend, aber es war umso schner, endlich wieder vorne mitkmpfen zu knnen. Der Xsara war klasse, wenn die Temperaturen nich allzu hoch waren. Als es beim Shakedown richtig hei war, kam ich nicht einmal auf zwei Sekunden an die Spitzenzeiten heran. Dabei ich ich gepusht wie verrckt, das war Vollgas."

"In Polen wird es hoffentlich khler sein. Dann sehen wir ja, was passiert", platzierte Solberg eine Kampfansage an die Konkurrenz aus den Werksteams. "Der Wagen ist jetzt gerade auf der Richtbank, die Schden aus Griechenland werden reparariert. Wenn er fertig ist, mchte ich am kommenden Montag einen Tag lang in Polen testen. Daher habe ich mich einen Tag vorher von der Akropolis verabschiedet, damit wir alles rechtzeitig fertig bekommen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Atemberaubend: Wie Drohnen von DJI die WRC filmen

News

Rallye Deutschland: Abflug von Neuville

News

Rallye Deutschland: Der Abflug von Dani Sordo

News

Sebastien Loeb beim Test-Comeback

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung