Außergewöhnlich: Gehört auch Jordanien zu den künftigen Zielen der WRC?

Rallye 2009

— 18.06.2009

2011er-Kalender: Es soll abwechslungsreich werden

Beim WRC-Promoter ISC macht man sich bereits Gedanken über den Kalender 2011 - Rotation weitgehend wieder vom Tisch, jährliche Läufe wichtiger

Noch hat der FIA-Weltrat noch nicht einmal den WRC-Kalender für 2010 abgesegnet. Das soll kommende Woche geschehen. Doch beim neuen Vermarkter ISC macht man sich bereits intensiv Gedanken darüber, wo die Rallye-Weltmeisterschaft 2011 fahren soll. "Wir haben da schon eine ganz gute Vorstellung", wurde ISC-Chef Simon Long von 'Autosport' zitiert. Er versprach: "2011 werden wir einen Kalender haben, auf den wir wirklich stolz sein können. Wir wollen die Latte bei der Promotion einer Weltklasse-Veranstaltung noch höher legen." Laut Long soll der Kalender für 2011 noch in diesem Jahr präsentiert werden.

14 Läufe sollen im übernächsten Jahr ausgetragen werden, über 20 Veranstalter haben sich dafür beworben. Eines deutet sich schon an: Das mit der Saison 2009 eingeführte Rotationsprinzip, nach dem die Läufe nur noch im Zweijahresrhythmus ausgetragen werden, ist eigentlich schon wieder vom Tisch. Zwar sei denkbar, dass Läufe wie Norwegen und Schweden (beide auf Schnee) oder Neuseeland und Australien rotieren. Aber: "Wir denken, dass die Rallye-Weltmeisterschaft das starke Rückgrat jährlicher Veranstaltungen braucht. Mit einer gewissen Flexibilität natürlich", so Long.

Was die Auswaahl der Veranstaltungen angeht, kann es laut Long einige Überraschungen geben: "Manche Veranstalter sind bereit, einen Schritt nach vorn zu machen und innovativ zu sein, andere sind es nicht", sagte der ISC-Chef. "Wenn man im WRC-Kalender stehen will, muss man Weltklasse sein und den Zuschauer die besten Rallyes bieten."

"Das Wichtigste bei der Weltmeisterschaft ist die Abwechslung, Schotter, Apshalt, Schnee und Eis", fuhr Long fort. "Man muss eine Balance finden, alle unterschiedlichen Elemente in den Kalender zu bringen und zwar so, dass es auch logistisch einen Sinn ergibt. Wir werden an außergewöhnlichen Orten und an den unterschiedlichsten Orten fahren. So wollen wir es 2011 machen und auch darüber hinaus."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Sebastien Loeb beim Test-Comeback

News

Vorschau auf die WRC Rallye Deutschland

News

WRC Rallye Deutschland 2017: Zeitplan, Route, Livestream

News

Live-Ticker Rallye Deutschland: Der Freitag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung