Petter Solberg liebäugelt auch in Polen mit einem Platz auf dem Podium

Rallye 2009

— 23.06.2009

Petter Solberg: "Wir brauchen mehr Power"

Nach dem Montagstest in Polen kann Petter Solberg einschätzen, was ihn in Polen erwartet - Wer aufs Podium will, muss alles perfekt hinbekommen

Petter Solberg liebäugelt zwar immer noch mit dem Wechsel auf einen Peugeot 307, in Polen geht er jedoch wieder mit seinem Citroën Xsara WRC an den Start. Nach dem Aufhängungsschaden in Griechenland ist das Auto wieder repariert, am gestrigen Montag bestritt Solberg Testfahrten in Polen, um sich auf die neue Rallye im WM-Kalender einzustimmen.

"Das wird eine aufregende Rallye", lautet die Einschätzung des Norwegers nach dem Test. "Polen ist sehr schnell und ich glaube, wir brauchen mehr Power, um so pushen zu können, wie wir wollen." Solberg hofft jedoch ein bisschen auf das Wetter: In Polen sollte es kühler sein als auf Sardinien und in Griechenland, das könnte ihm entgegenkommen. Denn je wärmer es ist, umso mehr lässt die Leistung seines Motors nach.

Den heutigen Dienstag und den morgigen Mittwoch verbringen die Rallyepiloten mit der Recce. Die Hauptaufgabe dabei ist, einen genauen Aufschrieb hinzubekommen. "Wir durchfahren die Prüfungen nur zweimal, bevor die Rallye beginnt. Da ist wichtig, dass der Aufschrieb ganz akkurat ist. Wenn du ums Podium kämpfen willst, muss alles perfekt passen", so Solberg.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

WRC Rallye Spanien: Befreiungsschlag von Citroen und Meeke

News

WRC Rallye Spanien: Kris Meeke führt - Debakel für Hyundai

News

"Nicht akzeptabel": Hyundai geht im WM-Kampf der WRC K.o.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung