Mikko Hirvonen will in Polen gleich am Start volle Attacke fahren

Rallye 2009

— 23.06.2009

Hirvonen: "Vollgas vom Start weg"

Von wegen vorsichtiges Herantasten: Ford-Pilot Mikko Hirvonen will in Polen gleich voll attackieren - Bei Regen könnte Startposition noch entscheidender sein

Nach seinem Sieg in Griechenland wittert Ford-Pilot Mikko Hirvonen wieder Morgenluft. In der Weltmeisterschaft konnte er seinen Rückstand auf Spitzenreiter Sébastien Loeb auf sieben Punkte verkürzen, schon nach der Zieldurchfahrt in Griechenland verkündete er: "Der Titelkampf ist wieder offen!" Nun steht mit der Rallye Polen ein Lauf an, der für alle Beteiligten neu ist - zuletzt fuhr die Rallye-Weltmeisterschaft dort im Jahr 1973.

Hirvonen will den Schwung aus Griechenland mitnehmen. Und von vorsichtigem Herantasten an die neuen Prüfungen zwischen den Seen in Masuren hält er nichts. "Ich werde vom Start weg Vollgas geben", sagte er gegenüber 'Autosport'. "Normalerweise liegen mir neue Rallyes, ich hoffe, das ist in Polen auch so. Die Pisten sind recht schnell und das mag ich." Und da auch die nächsten Rallyes im Kalender einen solchen Charakter haben, ist Hirvonen für die zweite Saisonhälfte sehr optimistisch. Er rechnet jedoch auch damit, dass Rivale Loeb seinen Akropolis-Crash bereits abgehalt hat: "Es wird nicht lange dauern, bis er wieder zu seinem Speed zurückgefunden hat", so Hirvonen.

Bei zwei Testtagen konnet Hirvonen bereits erste Eindrücke von dem gewinnen, was ihn und die WRC-Kollegen in Polen erwartet. "Finnland-schnell", nennt er die Prüfungen. Das Problem sei jedoch der weiche Untergrund, der schnell aufreiße und in dem sich tiefe Spurrillen bilden können. Und sollte es regnen, dann wird es nach Hirvonens Einschätzung noch schwieriger: "Dann wird es für den ersten auf der Piste wirklich heftig, sehr rutschig. Und gegen die Spurrillen würde Regen auch nicht helfen."

Fotoquelle: Ford

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

News

Sebastien Ogier hofft auf schnelle Freigabe von Volkswagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.