Mikko Hirvonen konnte seinen Vorsprung in Finnland ausbauen

Rallye 2009

— 01.08.2009

SS11-13: Hirvonen vergrößert Vorsprung

Mikko Hirvonen kommt gut zurecht, Sébastien Loeb kann nicht ganz mithalten: Der Abstand an der Spitze der Rallye Finnland ist etwas größer geworden

Spitzenreiter Mikko Hirvonen konnte seinen Vorsprung auf Verfolger Sébastien Loeb in den ersten drei Samstagsprüfungen der Rallye Finnland ein bisschen ausbauen. Der Ford-Pilot war mit dem minimalen Polster von 3,3 Sekunden in den Tag gestartet. Nun beträgt sein Vorsprung 10,9 Sekunden.

Der Samstag begann mit Regen, entsprechend tückisch sind die Bedingungen geworden. Hirvonen kam damit recht gut zurecht: "Alles okay, wir hatten keine Probleme", berichtet er. Rundherum zufrieden ist er allerdings nicht. Hirvonen hadert vor allem mit seiner Performance in der zwöften Wertungsprüfung: "Ich kann es besser, da ist noch mehr drin."

Loeb gab sein Bestes, doch es gelang ihm nicht, an Hirvonen dran zu bleiben: "Ich gebe die ganze Zeit Vollgas, aber es ist unmöglich, ihn einzuholen", so der Citroën-Star. "Manchmal kann ich sein Tempo mitgehen, aber nicht immer. Es sieht so aus, als ob nur gestern Straßenkehren angesagt war. Heute ist er schneller, er bricht alle Rekorde."

Hirvonen und Loeb geben in Finnland klar das Tempo vor, hinter dem Führungsduo ist der Abstand bereits groß geworden. Dritter ist weiter Loebs Teamkollege Daniel Sordo, er hat jedoch schon über 40 Sekunden Rückstand auf den Franzosen. Weitere 8,3 Sekunden dahinter folgt Jari-Matti Latvala im zweiten Werks-Ford auf Rang vier. Der junge Finne ist jedoch angeschlagen: Eine Lebensmittelvergiftung macht ihm schwer zu schaffen.

Auf Platz fünf ist weiter Matti Rantanen im Munchi's-Ford, Sechster ist Mads Östberg (Adapta-Subaru), Siebter Sébastien Ogier (Citroën JT) und Achter Jari Ketomaa (Subaru). Stobart-Pilot Henning Solberg war der erste Pechvogel des Tages: Der Norweger konnte sich in der ersten Prüfung am Morgen auf Rang fünf verbessern, schied aber in der nächsten Prüfung mit Radschaden aus. Für ihn ist der Tag beendet.

Kimi Räikkönen ist weiter stark unterwegs. Der Formel-1-Pilot liegt inzwischen auf Gesamtrang 16 und ist weiter Vierter der Gruppe N. Doch so ganz zufrieden war der "Iceman" nicht: "Die erste Prüfung war wirklich schlecht, der Regen hatr es sehr schwierig gemacht. Zudem hatten wir Probleme mit dem Auto, das nicht richtig starten wollte, doch jetzt ist es okay." Im Service wurde fieberhaft am Auto gearbeitet und gerade noch rechtzeitig konnte Räikkönen wieder losfahren. Und da jetzt die Sonne scheint, dürften ihm die Bedingungen auch wieder mehr entgegen kommen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Fotostrecke: Spektakulärer Überschlag bei der WRC in Wales

News

Fotostrecke: Alle Rallye-Weltmeister seit 1979

News

WRC Wales: Evans siegt, Ogier ist Rallye-Weltmeister

News

Weltmeister Sebastien Ogier: Emotionen nicht kontrollierbar

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung