Kimi Räikkönen hatte bei der Rallye Finnland auf alle Fälle Spaß

Rallye 2009

— 01.08.2009

"Iceman" Räikkönen: Spaß sogar beim Überschlag

Kimi Räikkönens eindrucksvolles WRC-Debüt bei der Rallye Finnland fand heute ein vorzeitiges Ende: "Das gehört zum Rallyesport eben dazu!"

Kimi Räikkönen konnte bei seinem WRC-Debüt in Finnland von Anfang an beeindrucken. Doch nun ist sein starker Auftritt endgültig vorzeitig beendet. Bei seinem Überschlag in der 19. Wertungsprüfung wurde der Fiat Grande Punto S2000 so stark beschädigt, dass Räikkönen und Beifahrer Kaj Lindström am morgigen Sonntag nicht mehr an den Start gehen können.

Obwohl Räikkönen heute mit massiven Motorproblemen kämpfen musste und im Mittagsservice sogar das Getriebe gewechselt wurde, konnte der Formel-1-Pilot in der Ergebnisliste weiter nach oben klettern. Am späten Nachmittag befand er sich als Dritter in der Gruppe N auf Podiumskurs und lag in der Gesamtwertung auf einem respektablen 15. Rang. Dann jedoch war die Rallye für ihn jäh beendet.

Zwar eilten nach dem Überschlag sofort Zuschauer herbei, die den Grande Punto wieder auf die Räder stellten, aber das Auto war so beschädigt, dass an ein Weiterfahren nicht mehr zu denken war. "Ich kannte die Stelle, bin die Kurve aber etwas zu weit außen angefahren", analysiert er gelassen. "Leider waren da zu viele Felsen und als ich sie gerammt habe, hat sich das Auto überschlagen."

Doch der "Iceman" nahm seinen Crash mit seiner gewohnten Coolness hin: "Ich dachte, wir würden nicht ins Ziel kommen, weil wir zu viele Probleme mit dem Motor hatten! Aber es hat Spaß gemacht und es hat sich ja niemand verletzt. So etwas passiert - das gehört zum Rallyesport dazu."

Eines ist Räikkönen auf alle Fälle gelungen: Nach seinem WRC-Debüt ist ihm die Anerkennung aller Beteiligten sicher. Co-Pilot Kaj Lindström spricht gegenüber 'wrc.com' aus, was im Servicepark die einhellige Meinung ist: "Er hat gezeigt, dass er den nötigen Speed hat. Das hat vor der Rallye sicher niemand gewusst." Laut Lindström hätten sie das Ziel wohl auch ohne Überschlag nicht erreicht. Dazu waren die Motorenprobleme zu groß. Nun planen er und Räikkönen weitere Rallyeauftritte. Wann und wo sie wieder fahren werden, steht aber noch nicht fest.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

WRX Lettland: Timo Scheiders Ford brennt

News

Zehnter Todestag: Erinnerungen an Colin McRae

News

Die Karriere-Highlights von Colin McRae

News

WRC 2018: Citroen will jetzt Sebastien Ogier!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung