Mikko Hirvonen hat erstmals bei seiner Heimrallye in Finnland triumphiert

Rallye 2009

— 02.08.2009

SS20-23: Hirvonen jubelt über Heimtriumph

Mikko Hirvonen gewann erstmals die Rallye Finnland und baute die Führung in der Weltmeisterschaft aus - Sébastien Loeb und Jari-Matti Latvala auf den Plätzen

Als er nach 23 ultraharten Schotterprüfungen über die Ziellinie der Rallye Finnland fuhr, gab es für Mikko Hirvonen kein Halten mehr: Der Ford-Pilot kletterte auf das Dach seines Focus, riss die Arme nach oben und ließ sich in Champagner duschen. Gerade hatte er zum ersten Mal bei seinem legendären Heimlauf triumphiert. Im Ziel hatte Hirvonen 25,1 Sekunden Vorsprung auf seinen WM-Rivalen Sébastien Loeb (Citroën), der Zweiter wurde.

Damit konnte Hirvonen auch seine in Polen eroberte Führung in der Fahrer-WM ausbauen. Der Finne hat nun drei Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger Loeb. Auf Rang drei, 24,8 Sekunden hinter Loeb, beendete Hirvonens Teamkollege Jari-Matti Latvala die Rallye als Dritter. Der junge Finne konnte damit zum ersten Mal bei seinem Heimlauf auf das Podium fahren. Gleichzeitig scheint er seine Pechsträhne wieder beendet zu haben und neues Selbstvertrauen zu tanken.

"Ich bin wirklich, wirklich glücklich", jubelt Sieger Hirvonen. "Als Kind habe ich die Rallye schon immer mitverfolgt und die finnischen Legenden siegen sehen. Und jetzt habe ich endlich selbst hier gewonnen!" Hirvonen setzte sich bereits am Freitagmorgen an die Spitze und gab die Führung nicht mehr ab. Nachdem Verfolger Loeb am Samstagmittag durch einen Reifenschaden zurückgeworfen wurde, konnte Hirvonen seine Führung kontrolliert ins Ziel bringen: "Es war ein enger Fight mit Seb, aber nach seinem Reifenschaden war es leichter für mich. Ich habe das gesamte Wochenende genossen, es war einfach wunderbar."

Loeb hatte sich nach seinem Reifenschaden mit Platz zwei begnügt - er wollte mit Blick auf die Weltmeisterschaft nicht zu viel riskieren: "Wir hatten einen tollen Fight, aber Mikko war einfach wirklich gut und schnell. Mit dem Reifenschaden war es für mich dann gelaufen. Aber wir sind ins Ziel gekommen und Platz zwei ist besser als die Nullnummern, die ich zuletzt hatte. Der Kampf zurück an die Spitze der Fahrer-WM wird schwer."

Der junge Ford-Finne Latvala ist über seinen dritten Platz überglücklich: "Das ist definitiv der am härtesten erkämpfte dritte Platz meiner Karriere! Am Freitag hatte ich noch so viel Druck wegen meines Fehlers in Polen, am Samstagmorgen war mir schlecht, weil ich mir den Magen verdorben hatte, am Samstagnachmittag musste ich gegen Daniel Sordo fighten - und dann habe ich auch noch versucht, Seb einzuholen."

Loebs Citroën-Kollege Sordo verlor seinen dritten Platz am Samstagnachmittag an Latvala und beendete die Rallye als Vierter, 16,2 Sekunden hinter dem Finnen. Hinter den vier Werkspiloten tut sich eine große Lücke auf: Gesamtfünfter ist Munchi's-Gaststarter Matti Rantanen, sein Rückstand auf die Top 4 beträgt jedoch schon mehr als drei Minuten. Citroën-Junior Sébastien Ogier ist Sechster vor Subaru-Privatier Jari-Ketomaa.

Prokop vorzeitig Junioren-Weltmeister

Stobart-Youngster Matthew Wilson holte mit Platz acht seinen ersten Fahrer-Punkt bei der Rallye Finnland. Auf Platz neun beendet Ford-Pilot Khalid Al Qassimi. Platz zehn sicherte sich in der letzten Prüfung Gruppe-N-Sieger Juho Hänninen. Der Skoda-Werkspilot, der eigentlich in der IRC unterwegs ist, verdrängte Munchi's-Pilot Federico Villagra kurz vor dem Ziel noch vom zehnten Platz.

In der Junioren-Weltmeisterschaft J-WRC ist in Finnland bereits die Titelentscheidung gefallen: Martin Prokop gewann die Rallye und sicherte sich damit vorzeitig den Titel. Für den Deutschen Aaron Burkhart ist der Titelkampf damit beendet. "Zum einen bin ich zufrieden mit meiner Pace, denn ich habe mich im Vergleich zum vergangenen Jahr enorm verbessert", bilanziert Burkhart. "Auf der anderen Seite ist die WM für mich gelaufen. Jetzt muss ich versuchen, mir den zweiten Gesamtplatz und damit den Vizetitel zu sichern."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.