Petter Solberg will in Spanien und Wales wieder zu Höhenflügen ansetzen

Rallye 2009

— 05.08.2009

Petter Solberg lässt Australien aus

Petter Solberg muss doch noch seinen Start bei der Rallye Australien absagen: "Leider kam der Deal nicht zustande" - In Spanien und Wales wieder zurück

Bei der kommenden Rallye Australien müssen die Fans auf Publikumsliebling Petter Solberg verzichten. Der Norweger kann die horrenden Logistikkosten nicht alleine stemmen. Am vergangenen Wochenende in Finnland hatte der Privatier eigentlich schon die Hoffung auf einen Start in "Down under" aufgegeben, doch dann gab es noch einmal einen Hoffnungsschimmer.

"Gestern sah es so aus, als wäre ich wieder im Geschäft", beschreibt Solberg auf 'wrc.com', "jemand wollte nämlich, dass ich dort antrete. Deswegen habe ich dann auch eine Nennung abgegeben. Aber leider kam der Deal dann heute nicht zustande. Deswegen musste ich meine Einschreibung wieder zurückziehen. Es ist ein ständiges Auf und Ab."

Der Norweger war dennoch nicht allzu frustriert: "Ich habe immer gesagt, dass mein Start in Australien vom Verlauf der Saison abhängt. Wenn ich noch um Platz drei der Weltmeisterschaft kämpfen könnte, wäre ich wahrscheinlich dorthin gegangen. Aber leider hatte ich zuletzt etwas zu viel Pech." Für die beiden abschließenden Saisonläufe in Spanien und Großbritannien sieht es indes gut aus.

"Es ist noch nichts unter Dach und Fach, aber in Spanien und Wales kann wohl etwas ganz anderes kommen", spricht Solberg in Rätseln. Im uralten Citroën Xsara hatte er mehrfach überrascht. Es könnte sein, dass er mit einem neuen Auto auftritt: "Ich fahre lieber bei zwei Rallyes richtig, anstatt bei drei Rallyes mit Halbgas. Es gibt für 2010 Angebote diverser Hersteller, aber es ist nichts unterschrieben. Für 2011 wird sich aber sicherlich etwas ergeben."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

M-Sport wirbt offen um die Dienste von Sebastien Ogier

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

News

Sebastien Ogier hofft auf schnelle Freigabe von Volkswagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.