Sébastien Ogier tritt zum ersten Mal mit einem WRC bei der Spanien-Rallye an

Rallye 2009

— 25.09.2009

Citroën-Junioren: der Lernprozess geht weiter

Sébastien Ogier und Evgeny Novikov sind in Spanien noch nie mit einem WRC gefahren, für sie und Conrad Rautenbach gilt: Ankommen hat oberste Priorität

Für die Citroën-Junioren Sébastien Ogier, Conrad Rautenbach und Evgeny Novikov geht der Lernprozess weiter. Auch bei der Rallye Spanien (2. bis 4. Oktober) hat für das Trio höchste Priorität, die Zielrampe zu sehen und damit Kilometer um Kilometer mehr Erfahrung zu sammeln. Acht Monate sind vergangen, seit die Saison auf dem winterlich-nassen Asphalt Irlands begonnen hat.

Augrund der Wetterbedingungen beim Auftakt kann man die Rallye Catalunya als ersten richtigen Asphaltlauf der Saison bezeichnen. Doch während das Werksteam die Serie von vier Doppelsiegen auf spanischen Straßen fortsetzen will, geht es für die Junioren nur darum, weiter dazuzulernen. Sébastien Ogier und Conrad Rautenbach sind für Herstellerpunkte nominiert. Evgeny Novikov hat im dritten C4 WRC mit Stéphane Prévot einen neuen Beifahrer an seiner Seite.

Ogier ist zwar schon in Spanien gefahren, aber nur mit einem C2 S1600. Nun muss er sich daran gewöhnen, die katalanischen Prüfungen mit einem C4 WRC in Angriff zu nehmen. Er hofft, sich ähnlich gut verkaufen zu können wie in Irland: "Wir haben in Irland schon viel gelernt. Und das war erst unsere zweite Rallye in einem WRC", gibt der Franzose zu Protokoll.

"Seitdem haben wir auf allen Arten von Untergründen viele Erfahrungen sammeln können", so Ogier. Um sich auf Spanien vorzubereiten, hat er auf Asphalt getestet: "Ich habe mir alle Tipps, die mir das Team gegeben hat, sehr genau angehört. Die Rallye Catalunya ist eine sehr wichtige Veranstaltung, aber wir werden sie zurückhaltend angehen. Französische Fahrer haben den Ruf, auf Asphalt stark zu sein. Ich allerdings fühle mich derzeit auf Schotter wohler!"

Conrad Rautenbach startet bereits zum sechsten Mal bei der Rallye Catalunya, zum zweiten Mal am Steuer eines C4 WRC. "Nachdem wir fast die ganze Saison auf Schotter gefahren sind, geht es nun wieder auf den Asphalt. Zum Glück hatten wir einen guten Test, bei dem ich wieder zu meinem Speed auf diesem Untergrund zurückgefunden habe. Ich hoffe, dass ich wie im vergangenen Jahr um Punkte kämpfen kann."

Evgeny Novikov kehrt mit einem neuen Beifahrer ins Team zurück, nachdem er in Australien nicht dabei war. Stéphane Prévot war schon bei der Rallye Irland als Co-Pilot von Chris Atkinson Teil des Teams. Der Belgier soll seinen reichen Erfahrungsschatz einbringen. "Wir sind schon eine Asphaltrallye zusammen gefahren, um auf Tempo zu kommen", berichtet Novikov. "Alles lief bestens. Bei meinem ersten Asphaltlauf in der WRC geht es vor allem darum, Erfahrung zu sammeln. Ich weiß wirklich nicht, was ich in Sachen Performance erwarten soll. Aber mein Ziel ist, anzukommen und so viele Kilometer wie möglich abzuspulen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.