Daniel Sordo liegt zur Mittagspause mit 0,9 Sekunden Vorsprung an der Spitze

Rallye 2009

— 03.10.2009

SS7-9: Heißer Fight um die Führung

Daniel Sordo und Sébastien Loeb wechseln sich an der Spitze der Rallye Spanien ab, Mikko Hirvonen verliert als Dritter weiter an Boden

Am zweiten Vormittag der Rallye Spanien gab es an der Spitze einen heißen Fight um die Führung. Die Hauptdarsteller: die beiden Citroën-Piloten Daniel Sordo und Sébastien Loeb. Loeb konnte mit der Bestzeit in der ersten Prüfung des Tages, SS7, mit Spitzenreiter Sordo gleichziehen. In der zweiten Prüfug, SS8, übernahm Loeb mit 0,2 Sekunden Vorsprung auf Sordo die Führung. doch der Lokalmatador konterte mit Bestzeit in SS9 und liegt nun zur Mittagspause mit 0,9 Sekunden Vorsprung auf Loeb wieder in Führung.

Ford-Pilot Mikko Hirvonen behauptet ungefährdet seinen dritten Platz, aber er verliert weiter an Boden auf das Citroën-Führungsduo. Sein Rückstand auf Loeb beträgt 43,7 Sekunden, auf Sordo fehlen ihm 44,6 Sekunden. 27,4 Sekunden hinter Hirvonen ist Petter Solberg im 2008er-Citroën C4 WRC weiter Vierter.

"In dieser letzten Prüfung hatten wir sehr guten Grip und ich bin mit meinem Auto zufrieden. Ich hatte ein bisschen Untersteuern, aber nicht zu viel", berichtet Sordo. Und Loeb hat auch seinen Spaß: "Die Prüfungen sind toll und ein solcher Fight ist immer klasse. Natürlich müssen wir aufpassen, dass wir auf der Straße bleiben, aber Dani ist sehr schnell und es ist toll, sich mit ihm ein Duell zu liefern."

Weniger zufrieden ist Hirvonen, auch wenn er heute von seinen Zeiten her zumindest ein bisschen näher am Führungsduo dran ist: "Es war nicht allzu schlecht. aber es ist hier jedes Jahr das Gleiche. Zwar sind wir am Samstag näher dran, aber am Freitag verlieren wir in SS3 und SS6 einfach zu viel Zeit auf die Citroëns. Es ist wirklich frustrierend. Wir versuchen auch, das Auto umzubauen, aber irgendwie bekommen wir das Handling nicht richtig hin. Aber hier klagen ja alle über Untersteuern."

Petter Solberg hatte in den ersten Prüfungen eine zu niedrige Bodenhöhe gewählt und das zwischendrin geändert: "Jetzt geht es besser, aber ich muss mich nicht nur auf Mikko vor mir konzentrieren, sondern auch auf Sébastien Ogier hinter mir."

Citroën-Junior Ogier holte sich die Bestzeit in SS8 und hat nun als Fünfter einen Rückstand von 18,7 Sekunden auf Petter Solberg. 41,2 Sekunden dahinter ist Jari-Matti Latvala im zweiten Werks-Ford weiter Sechster. Citroën-Junior Evgeny Novikov, der als Siebter in den Tag gestartet ist, flog schon in der ersten Prüfung ab. Damit ist Matthew Wilson (Stobart) neuer Siebter, Federico Villagra (Munchi's) liegt als Achter auf dem letzten Punkterang.

Fotoquelle: Citroen

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Rallye-WM 2017: Setzen Privatteams den neuen Polo ein?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.