Travis Pastrana hat einen weiteren Rekord auf der Habenseite

Rallye 2010

— 01.01.2010

Weltrekord: 82 Meter-Sprung mit Rallyeauto

Einen unglaublichen Weltrekord stellte zu Silvester der US-Rallychamp Travis Pastrana auf: 82 Meter weiter Sprung im Rallyeauto

Am letzten Tag des alten Jahres schrieb Actionsport-Legende Travis Pastrana im Hafen der kalifornischen Stadt Long Beach Geschichte. Der vierfache amerikanische Rallyechampion und neunfache Goldmedaillengewinner bei den X-Games (übrigens als Freestyle-Motocrosser) zeigte beim "Red Bull: New Year. No Limits" seine außergewöhnlichen Talente und seinen legendären Mut.

Exakt um neun Uhr Abend Lokalzeit beschleunigte Pastrana seinen Subara Impreza STI Rally auf knapp 150 km/h und sprang von der Pine Avenue Pier über den Rainbow Harbour und landete 82 Meter weiter sicher auf der Landerampe auf der anderen Seite. Damit übertraf Pastrana den alten Weltrekord um mehr als 30 Meter.

Neben den Millionen TV-Zusehern die über ESPN live zusehen konnten, sahen 75.000 Zuschauer das Ereignis vor Ort.

"Ich war den ganzen Tag über wirklich nervös, aber als ich dann im Auto saß, war ich auf die Sekunde ruhig", so Pastrana nach dem Sprung. "In jedem Fall war es viel lustiger als meine zahlreichen Trainingssprünge. Was für ein Einstieg in das Jahr 2010!" Kurz mulmig wurde ihm nur bei der Landung, als die Absperrwand ziemlich schnell näher kam.

Travis Pastrana ist eine Legende des Extrem- und Motorsports: Er war der erste, der mit dem Motorrad einen doppelten Salto schaffte, vor zwei Jahren sprang er nur in kurzen Hosen aus einem Flugzeug (den Fallschirm brachte ihm kurz vor der Landung ein Kollege), jetzt hält er den Rekord für den weitesten Sprung in einem Rallyeauto. Standesgemäß feierte er den gelungen Rekordversuch mit einem Rückwärtssalto aus dem Stand.

Pastrana folgte mit seinem Sprung seinen Motorssportkollegen Robbie Maddison und Rhys Millen, die zu Sylvester des Jahres 2008 in Las Vegas halsbrecherische Stunts lieferten. Maddisson sprang mit dem Motorrad auf den 32 Meter hohen Nachbau des Pariser Triumphbogens und im Anschluß wieder herunter, Millen glückte der erste Rückwärtssalto mit einem Auto.

Fotoquelle: Red Bull

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Kampf um VW-Stars: Wohin mit Ogier, Mikkelsen und Latvala?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.