US-Star Ken Block wird 2010 in einem Ford Focus in der WRC antreten

Rallye 2010

— 06.01.2010

Block bestätigt: 2010 mit Ford in der WRC

US-Star Ken Block wird mit seinem eigenen Team an vereinzelten Läufen der Rallye-Weltmeisterschaft 2010 teilnehmen - Debüt bei der Rallye Mexiko

Das Gerücht hat sich schon lange hartnäckig gehalten, jetzt hat Ken Block es selbst bestätigt: Der US-Star wird 2010 mit seinem eigenen, neugegründeten Monster-Team in einem Ford Focus WRC 2010 an vereinzelten Läufen der Rallye-Weltmeisterschaft teilnehmen. Sein Debüt wird Block im Anfang März bei der Rallye Mexiko geben. Gleichzeitig wird er in einem Ford Fiesta in der Amerikanischen Meisterschaft starten.

Block, Mitbegründer von DC-Shoes und YouTube-Star, ist schon seit seiner Jugend vom Rallyesport begeistert. Gegenüber 'USA today' verriet er, dass er als Teenager sogar einmal kurz im Gefängnis saß, weil er mit einem Auto von einer Brücke im Yosemite-Nationalpark gesprungen war.

"Seit ich als Kind Motorsport im Fernsehen angeschaut habe, fand ich Rallyefahren mit Autos, die im Dreck rumrutschen und springen immer aufregender als die meisten anderen amerikanischen Motorsportserien", so Block. "Der Rallyesport hat mich einfach angezogen und als ich älter wurde, wollte ich diesen Fahrstil nachahmen."

Als Erwachsener hat Block eine Rallyekarriere im Eiltempo hingelegt. Erst vor wenigen Jahren erfuhr er von seinem Kumpel Travis Pastrana, dass es auch in Amerika Rallyeserien gibt. Bis dahin vertieb er sich die Zeit mit Snowboardfahren, Skateboarden und Motocross. 2005 gab er sein Debüt in der Amerikanischen Meisterschaft, jetzt steigt er in die WRC ein.

"Ich wusste eigentlich gar nicht, dass es in Amerika auch Rallyesport gibt. Travis hat 2004 angefangen, in der Amerikanischen Meisterschaft zu fahren und das hat mich aufgeweckt. Ich habe die Lehrzeit durchgemacht, war schnell genug und hatte auch ein bisschen Naturtalent", so Block.

Doch mit Naturtalent allein wird man in der Königsklasse WRC nicht gleich an der Spitze mitfahren, das weiß auch Block: "Das ist die härteste Rallye-Meisterschaft der Welt. Für mich ist es ein großer Schritt und 2010 wird ein Lernjahr. Ich müsste träumen, wenn ich denken würde, dass ich die Chance auf Podestplätze habe."

Bis Ende 2011 will er es dann aber "bis in die Nähe des Podiums" geschafft haben. Damit will er gleichzeitig in seiner Heimat Werbung für den Rallyesport machen: "Der Rallyesport ist in den Staaten bisher nicht so popular, weil er mehr als europäischer Sport angesehen wird. Wir hatten nicht viele US-Fahrer, die es bis auf dieses Niveau geschafft haben", so Block. "Es gab ein paar Leute mit Gaststarts, aber keiner ist mehrmals hintereinander angetreten. Für mich ist es eine große Ehre, dass ich es versuchen werde."

Unklar ist noch, ob Blocks Monster-Team mit einem oder mit zwei Autos antritt. Sollte ein zweiter Ford eingesetzt werden, wäre Chris Atkinson ein heißer Kandidat darauf, Blocks Teamkollege zu werden.

Fotoquelle: Baja 300 Powerdays

Weitere Rallye Themen

News

Hyundai präsentiert den i20 für die WRC 2017

News

Monza-Rallye: Impressionen aus Italien

News

Valentino Rossi gewinnt zum fünften Mal die Monza-Rallye

News

Al-Attiyah hat Interesse: Kommt das Volkswagen-Privatteam?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.